BTS wurden in Incheon von Sasaeng Fans bedrängt picture credit: 와사비콘텐츠

Als sie sich vor wenigen Stunden auf den Weg nach Taiwan gemacht haben, wo nun in Kürze das SBS Super Concert in Taipei losgeht, hat das am Incheon’er Flughafen für gewaltiges Chaos gesorgt. Die Security hatte alle Hände voll damit zu tun, förmlich wildgewordene Fans zu bändigen. Zum Teil warteten sie mehrere Stunden auf ihre Lieblinge, was dazu führte, dass sich die Stimmung immer mehr anhob. Als die Jungs dann schließlich am Flughafen ankamen, brach jegliche Hemmschwelle.

Viele Anwesende mutierten plötzlich zu Sasaeng Fans, die jeglichen Respekt vor dem Privatleben der Stars verloren haben. Das führte nicht nur dazu, dass die Member von BTS versuchten, so schnell wie möglich aus dem Visier zu kommen, sie haben sich seit ihrer gesamten Zeit als beliebte K-Idols wohl noch nie so unwohl gefühlt während einem öffentlichen Auftritt.

Jeder der Member wurde von mindestens zwei Personen abgeschirmt, während sich immer wieder Fans zwischen sie drängelten. Jimin wird sogar von einem Mädchen einfach angerempelt, das sich plötzlich in seinen Weg gestellt hat und das natürlich wie einen bloßen Zufall wirken lässt. Dass sie sich nach dem Zusammenprall aber um keinen Millimeter bewegt, ist ein Hinweis auf ihre wahren Intentionen.

Das koreanische Magazin Fact in Star, das TBS abgehört, hat auf einem Video die wilden Fanmassen festgehalten:

Dementsprechend groß ist nun natürlich auch die Aufregung bei nationalen wie internationalen Mitgliedern der ARMY, wie der Fanclub der Band genannt wird. Viele schämen sich für das unangemessene Verhalten der Sasaengs und entschuldigen sich aktuell auf den einzelnen Social Media Kanälen der Jungs. Das schlimmste, was sie sich vorstellen können, ist mit solchen Personen in eine Schublade gesteckt zu werden.

News Reporter
Hi, ich bin der Admin & Inhaber von ansoko. ^-^v Zuständig für das Coding, Grafiken, Seitenaufbau und Recherche sorge ich dafür, dass hier alles funktioniert und ihr regelmäßig tolle Beiträge zu lesen bekommt!
- Werbung -