Anti-Polluaging – Was steckt dahinter?

Ein Wort in aller Munde, doch was verbirgt sich genau dahinter? Bedingt durch unsere Umweltbelastung und durch andere Faktoren wird unsere Luft immer schädlicher.

Es gibt seit einigen Jahren viele Studien und Forschungen zu diesem Thema und leider ist keine nennenswerte Verbesserung unserer Umweltsituation in Sicht.

Dies ist nicht nur in asiatischen Metropolen so, sondern auch in unseren Großstädten.

Die Umwelteinflüsse können zu Herz- und Kreislauferkrankungen führen, zu Diabetes mellitus und auch psychischen Erkrankungen, machen sich aber auch deutlich im Hautbild bemerkbar. Die Haut wird fahl, neigt zu Irritationen, Entzündungen und Unreinheiten und altert einfach wesentlich schneller, weil sie ihre Elastizität verliert. Hartnäckige Pigmentflecken kommen häufig vor.

Besonders betroffen sind diejenigen von euch mit einer hellen Haut, da diese gegenüber der UV-Strahlung sowieso empfindlicher ist. Bei fettiger und großporiger Haut ist auch besondere Vorsicht geboten da sich die Schadstoffe hier sehr gut an die Haut anhaften können. Generell sollte aber jeder aufpassen, das ist klar. Wichtige Faktoren sind Abgase und Feinstaub (…denkt an den Diesel-Skandal…), UV-Strahlen, Ozon, Nikotin und nicht zuletzt das “Blaue Licht” aus euren Smartphones, Tablets, Fernsehern usw. Organische Substanzen und Schwermetalle haften dem Dreck aus der Luft an, das ist keine schöne Vorstellung.

Die Rettung naht: Anti-Polluaging hilft dagegen

In asiatischen Ländern, besonders in Korea, ist diese Problematik schon lange bekannt und viele Kosmetikhersteller haben sich darauf spezialisiert hier abzuhelfen. Ja, es gibt tatsächlich Hoffnung und gute Möglichkeiten gegenzusteuern, wichtig ist nur dass ihr rechtzeitig damit beginnt.

Es lohnt sich garantiert und auch wenn die Pflege morgens und abends erst etwas zeitaufwendig erscheint, wird es schnell Routine werden und die schnellen Ergebnisse werden euch überzeugen, dass es sich lohnt diese Zeit zu investieren! Die Haut wird auch viel widerstandsfähiger. Ein cooles Make-up dauert ja schließlich auch, oder? Super wichtig ist eine gründliche Reinigung der Haut, um sie wirklich von allen Schadstoffen zu befreien.

In Korea ist Double Cleansing tägliche Routine.

Hierbei wird zuerst ein Gesichtsöl genutzt, dieses bindet den Talg in der Haut und entfernt so überschüssiges Fett, Make-up und ähnliches. Mit dem zweiten Schritt führt ihr eine richtige Tiefenreinigung durch, mit einem Schaum, einem Gel oder einer Milch, so wie ihr es am liebsten mögt… und dann freut ihr euch über eine porentief gereinigte Haut, die zudem, dank der sanften Methode, die natürliche Hautbarriere behalten hat.

Danach braucht die Haut jede Menge Feuchtigkeit

Im Anschluss an die Reinigung heißt das Zauberwort: Feuchtigkeit, Feuchtigkeit und nochmal Feuchtigkeit. Morgens und abends ist eine gute Creme mit natürlichen und pflanzlichen Inhaltsstoffen wichtig und zwischendurch ist es wohltuend immer mal wieder ein Facial Mist (Gesichtsspray) aufzusprühen. Das fühlt sich erstens richtig gut an und außerdem könnt ihr gewiss sein die Haut zwischendurch gut mit Antioxidantien zu versorgen. Viele dieser Sprays haben auch einen feinen, aromatischen Duft, der eurer Stimmung guttut oder auch dazu einlädt, für eine kurze Zeit die Augen zu schließen und zu entspannen.

Nicht zu vergessen ist immer eine Creme mit Lichtschutzfaktor zu verwenden, auch wenn die Sonne gerade mal nicht scheint, ist die UV-Strahlung nicht zu unterschätzen. Stundenlang in der Sonne liegen ist sowieso tabu, aber das wisst ihr ja! Gönnt euch den Luxus einer Gesichtsmaske ein-zweimal wöchentlich, das Ergebnis wird euch begeistern. Wenn die Zeit dafür mal nicht reicht, ihr eurer Haut aber etwas Gutes tun wollt, dann sind Ampullen mit Vitamin C oder Hyaluronsäure perfekt.

Das könnt ihr sonst noch tun

Wenn es möglich ist, dann vermeidet es an vielbefahrenen Straßen spazieren zu gehen, ganz sicher für viele von euch kein ganz leichtes Unterfangen, aber es lohnt sich bestimmt darüber mal nachzudenken. Vielleicht gibt es in der Nähe einen Park, der zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erreichen ist?!

Bewegung an frischer und sauerstoffreicher Luft wirkt sich ebenfalls positiv auf euer Hautbild aus.

Antioxidantien – noch so ein “Zauberwort”, ich habe es oben schon einmal erwähnt. Es ist definitiv die beste Waffe zur Bekämpfung von freien Radikalen und oxidativem Stress.

In der Hautpflege werdet ihr immer wieder auf Niacimide stoßen, dies ist super wirksam. Natürlich spielt auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung eine Rolle, auch da könnt ihr euch die asiatische Küche zum Vorbild nehmen, esst viel frisches Gemüse und Obst und trinkt grünen Tee und Wasser. Und hier schließt sich der Kreis auch wieder, denn mit der gesunden Ernährung und der Bewegung außerhalb der Großstädte könnt ihr dann auch die inneren Organe schützen und so ein ganzheitliches Anti-Polluaging durchführen.