Abnormal-Summit – Das ungewöhnlichste Gipfeltreffen der Welt Es gibt noch kein Bild. Warum ist das so?

Dass die Koreaner mit großer Vorliebe ihrer internationalen Freunde direkt ans Fernsehen holen, ist spätestens seit zahlreichen Dorama Serien kein Geheimnis mehr.

Gesichter, wie etwa das von Daniel Lindemann sind längst national bekannt. In einer Serie vom Sender JTBC wurden zahlreiche solch internationaler Gäste bis im Dezember 2017 regelmäßig vor laufender Kamera zusammengeführt – und zwar im Rahmen eines humorvoll nachgestellten Gipfeltreffens. Im Hinterkopf hatte man beim Erstellen des Konzepts dabei die Vereinten Nationen, die dabei auch nachgeahmt werden. Vom Juli 2014 bis im Dezember 2017 wurde die Serie jeden Montagabend ausgestrahlt und sorgte dabei für einen sehr großen Hype.

Name des Programms: Non-Summit / Abnormal Summit (비정상회담)
Moderatoren: Jun Hyunmoo, Sung Sikyung, Yoo Seyoon
Episodenanzahl: 177
Laufzeit: Juli 2014 bis Dezember 2017
Programmlänge: 75 bis 85 Minuten
Ausstrahlung: Montags auf JTBC

Es handelte sich im Grunde um eine Talkshow, bei der über die absurdesten Themen gesprochen wird. Moderiert wurde die Talkshow vom Generalsekretär Yoo Seyoon sowie seinen zwei stellvertretenden Vorsitzenden Jun Hyunmoo und Sung Sikyung.

Insgesamt 12 Repräsentanten gab es, die aus den verschiedensten Ländern und aus den unterschiedlichsten Berufen stammten. So war es Guillaume Patry, der als Vertreter von Kanada und ehemaliger StarCraft Weltmeister zugegen war, während Takuya Terada als japanische Vertreter und Model desselben Landes sowie Mitglied der multinationalen KPOP Gruppe Cross-Gene an seiner Seite Platz nahm. Eine Sache hatten die 12 Vertreter dabei jedoch immer gemeinsam: sie sprechen fließend Koreanisch.

Im Prinzip machte die Show ihre Mitglieder über Nacht berühmt, die dadurch sogar eigene Fan Gemeinschaften gewinnen konnten. Autogrammstunden wurden veranstaltet, zu denen hunderte von Fans erschienen sind. Die Mitglieder der Sendung wurden zum Teil als Werbemodels für Unterhaltungselektronik gebucht und moderierten bei Sport Programmen oder anderen interessanten Fernsehproduktionen. Hin und wieder gab es auch ein Interview in verschiedenen Zeitschriften.

Der Repräsentant Chinas, nämlich Zhang Yuan bekam dadurch sogar einen Vertrag von SM Entertainment. Seine Songs dürften dem ein oder anderen durchaus bekannt sein.

News Reporter
- Werbung -