The Return of Superman

Bei The Return of Superman haben wir es mit einer TV-Serie zu tun, die schon seit einigen Jahren besteht.

Seinen Anfang fand sie im Jahr 2013, als zur Feier der Chuseok-Feiertage insgesamt drei Pilotepisoden ausgestrahlt wurde.

Man suchte sich vier berühmte Väter, die bereit waren, ein besonderes Experiment einzugehen. Denn bei dieser Serie geht es darum, mit dem üblichen Vorurteil aufzuräumen, dass Erziehung von Kindern eine reine Frauensache wäre.


Bewertungen

Wie fandest du diesen Film/diese Serie?

Klicke auf die Sterne, um eine Bewertung abzugeben!

Durchschnittliche Bewertung 3 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher gibt es noch keine Bewertung. Füge gleich eine hinzu!

3
(1)

Dabei soll nicht nur gezeigt werden, dass auch Männer diese Aufgaben übernehmen können. Man möchte landesweit darüber aufklären, wie anstrengend es eigentlich sein kann, Kinder alleine aufzuziehen. Außerdem soll dadurch kommuniziert werden, wie wichtig die gemeinsame Zeit zwischen einem Vater und seinem Kind sein kann.

Der ursprüngliche Sinn der Serie war es, die Väter insgesamt 48 Stunden lang ohne Unterbrechung mit den Kindern alleine zu lassen, damit die Mütter sich mal eine Auszeit gönnen können.

Der Ablauf beginnt meistens damit, dass die Mutter noch eine letzte Mahlzeit für sie alle zubereitet, bevor sie dann die Wohnung verlässt und innerhalb der nächsten zwei Tage nur noch per Telefon erreichbar bleibt.

Ab sofort muss sich der Vater um alles kümmern. Dazu zählen neben der Bespaßung der Kinder auch die Hausaufgaben, das Windeln wechseln, der Einkauf, der gesamte Haushalt und etwaige Arztbesuche. Es gibt im Prinzip nichts, was nicht plötzlich alleine erledigt werden muss.

Da die Pilotepisoden einen großen Erfolg hatten, entschloss man sich, daraus eine vollständige und vor allem anhaltende Reality-Serie zu machen.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!