5 erste Jobmöglichkeiten für Auswanderer in Korea

Wer nach Korea auswandert, kommt natürlich nicht darüber hinweg, sich an irgendeiner Stelle mit der Jobsuche zu beschäftigen. Es gibt zu diesem Thema bereits verschiedene Artikel, wie etwa jener mit der Übersicht zu deutschen Firmen und Jobmöglichkeiten in Korea.

Heute beschäftigen wir uns allerdings mit den verschiedenen Überbrückungsmöglichkeiten bis zu diesem Punkt in eurem neuen Leben und sehen uns an, welche Minijobs für Auswanderer in Korea bestens geeignet sind.

1. Übersetzer

Es gibt die unterschiedlichsten Aufgaben, die auf einen Übersetzer in Korea zukommen können. So gibt es unglaublich viele Unternehmen, die eine Übersetzung von Englisch auf Deutsch oder auch umgekehrt benötigen, oder tatsächlich die Kommunikation zwischen Korea und Deutschland bzw. Korea und Österreich übernehmen sollten.

Allem voran Unternehmen aus der Unterhaltungselektronik sind hier die großen Vorreiter, da sie oftmals Produkte entwickeln, die durch Sprachsteuerung glänzen sollen. Hierfür ist es natürlich notwendig, verschiedene Muttersprachler darum zu bemühen, bei der Entwicklung mitzuhelfen.

2. Sprachunterricht

Korea ist ein fortschrittliches Land. Nicht nur Englisch, sondern auch Deutsch wird immer relevanter für viele Familien. Da liegt es natürlich nahe, dass man mithilfe der eigenen Muttersprache Deutsch als Fremdsprache einem Koreaner unterrichten kann. Bei guten Englischkenntnissen kann das natürlich auch auf Englisch ausgeweitet werden, genauso wie auf alle anderen Fremdsprachen.

Darüber hinaus gibt es mehrere Firmen, die in Korea auf der Suche nach Personen sind, die gezielt Deutsch und andere Fremdsprachen unterrichten können, um ein ganz anderes Publikum zu erreichen. Dabei geht es um hohe Manager, genauso wie um Politiker. Was sich hier meist als Minijob ergibt kann tatsächlich zu einer langfristigen Arbeitsstelle werden.

3. Model

Tatsächlich geht es bei solchen kleinen Minijobs oft nicht darum, in der High Fashion Szene als Model zu fungieren, sondern das eigene Gesicht für verschiedene Werbeplakate zu verleihen. So gibt es manche Unternehmen, die durch einen Ausländer darauf setzen, mehr Professionalität an den Tag zu legen. Insbesondere jene, die in der internationalen Branche Fuß fassen möchten, sind auf solche Werbemaßnahmen angewiesen.

4. Statisten

Genauso gibt es auch Serien, Filme und Dokumentationen, die Ausländer zumindest als Statisten benötigen.

5. Kellner

Wie sollte es anders sein, auch der Kellner hat eine Position in dieser Liste verdient. Seoul ist voller Restaurants, die fleißige Hilfe benötigen. In erster Linie geht es dabei meist ums Kellnern oder Kassieren. Viele Restaurants haben dabei absolut keine Berührungsängste, mit einem Ausländer zusammenzuarbeiten.

Insbesondere an Touristenhotspots lohnt es sich sogar, einen Mitarbeiter zu haben, welcher der englischen Sprache mächtig ist. Darüber hinaus ist das natürlich auch der optimale Job, um die eigenen Koreanischkenntnisse etwas zu trainieren.

Die 2 schnellsten Wege, um in Korea an Minijobs zu gelangen

  • Im Grund funktioniert ein Großteil der Minijobszene auf Empfehlungen. Man sollte sich daher keinesfalls verwehren, Kontakte zu Koreanern zu schließen, da diese immer jemanden kennen könnten, der jemand braucht.
  • Auf der anderen Seite gibt es natürlich die Möglichkeit, sich durch verschiedene Webseiten auf dem Laufenden zu halten, was aktuelle Minijobausschreibungen angeht. Hier ist jedoch Vorsicht geboten, da nicht jedes diese Inserate vollends seriös ist. Eine wichtige Webseite dafür ist Craigslist.
News Reporter
- Werbung -