Haustiere nach Korea mitnehmen

Ganz klar: Wer umzieht und Haustiere hat, gibt diese nicht leichtfertig auf. Man hat eine große Verantwortung mit ihrer Adoption übernommen und das bedeutet, dass sie auch bei der Veränderung des eigenen Lebensmittelpunkts noch Teil dessen sein werden. Da die Mitnahme eines Haustiers nicht ganz so unkompliziert ist, habe ich heute einen Ratgeber zu diesem Thema für euch.

Personen, die mit Haustieren einreisen, müssen die Tierquarantäne beim CIQ am internationalen Flughafen Incheon (gemäß Gepäckausgabe) durchlaufen:

  • Incheon International Airport Animal Quarantine Office – Im CIQ des Flughafens, in der Nähe des Gepäckausgabekarussells Nr. 5, 8, 15, 19
  • Erforderliche Dokumente: Tierquarantänebescheinigung, ausgestellt von den Behörden des Ausfuhrlandes (also von eurem Heimatland)

Folgende Informationen müssen im Quarantänezertifikat enthalten sein (Stand 2019):

  • Nummer des Mikrochip-Implantats: Importeure von Tieren, die Mikrochips tragen, die nicht ISO11784 / 11785-konform sind, sollten den entsprechenden Mikrochip-Leser vorbereiten.
  • Testergebnis zum neutralisierenden Antikörpertest gegen Tollwut (innerhalb von 24 Monaten nach dem Datum der Probenahme sollte das Ergebnis 0,5 IE / ml oder mehr betragen), sowie Testdatum und Name des Testlabors. Tiere, die jünger als 90 Tage sind, und Tiere aus einem tollwutfreien Land benötigen kein Testergebnis zur Neutralisierung des Antikörpertests gegen Tollwut.
  • Bescheinigung, dass in der Vergangenheit keine Infektion mit dem Hendra-Virus und dem Nipah-Virus aufgetreten ist (insbesondere wichtig für malaysische sowie australische Katzen und Hunde).
  • Geburtsdatum, Ausstellungsnummer der Quarantänebescheinigung, behördlicher Genehmigungsstempel des Ausfuhrlandes, Unterschrift des Tierarztes usw.

Dies entspricht den Empfehlungen der OIE (Weltorganisation für Tiergesundheit) und kann sich je nach Ausbruch von Tierseuchen im Herkunftsland ändern.

In Quarantäne befindliche Tiere, die den Inspektionstest bestehen, werden am Tag der Quarantäne freigelassen. Die Quarantänezeit wird jedoch für Tiere verlängert, welche die Inspektion nicht bestehen. Der Tierbesitzer muss hierfür alle zusätzlich anfallenden Kosten tragen.

Maximal vier Tiere dürfen ohne vorherige Anmeldung mitgebracht werden. Wer mehr Haustiere mitbringt, muss sich vorab an ein QIA-Büro wenden, um eine Genehmigung dafür zu erhalten. Die Vierbeiner können dann mindestens einen Tag lang in einem Quarantänebereich gehalten werden.

Was ihr unbedingt dabeihaben solltet für die Quarantäne

  • Wichtig für Hunde: Spielzeug zur Beschäftigung! Wer einen großen Hund hat, packt außerdem sicherheitshalber große Fressnäpfe sowie angepasste Leinen und Halsbänder ein.
  • Wichtig für Katzen: Die grundlegenden Katzenutensilien einschließlich Streu, Futter (vor allem, wenn es sich um Spezialmarken handelt, die das Tier gewohnt ist) und Spielzeug. In den großen städtischen Gebieten sind Produkte für Katzen leicht erhältlich, aber nicht unbedingt abseits davon.
  • Für alle Tiere wichtig: Medikamenten, die das Tier einnehmen muss, sowie seine vollumfängliche Krankenakte.

Wer einen pingeligen Esser mitbringt, sollte einen Vorrat von 6 bis 12 Monaten Tiernahrung mitbringen, um ausreichend Vorrat zu haben, bis der Vierbeiner an eine neue Marke gewöhnt wurde.

Herzwurm-, Floh- und Entwurmungsmedikamente können von Tierärzten in ganz Korea bezogen werden.

News Reporter
- Werbung -