4 Bands, die nie debütieren durften

Nun ja, das Showbusiness ist hart. Auch KPOP stellt das immer wieder unter Beweis und so kommt es durchaus vor, dass hin und wieder Bands von den Labels angekündigt werden, die dann gar nicht debütieren.

Ganz klammheimlich und leise verschwinden sie plötzlich wieder, die News zu irgendwelchen Updates über sie bleiben aus und erst Monate oder gar Jahre später fragen sich interessierte Fans dann, was eigentlich aus ihnen geworden ist. Heute haben wir 7 Bands herausgesucht, die leider aus den verschiedensten Gründen nicht debütieren durften.

1. NPI

Sie sollten beim Plattenlabel New Planet Ent. unter Vertrag gestellt werden und brachten dabei sogar eine Predebut Single heraus und zeigten verschiedene Videos, in denen die Fans einen Einblick in ihre Dance Practices erhielten. Von 2015 bis 2016 gab es immer wieder Neuigkeiten und dann änderte sich plötzlich alles, denn das Projekt wird gestoppt. Einer der damaligen Member ist mittlerweile der Leader von Myteen geworden. Was die anderen danach gemacht haben, ist allerdings nicht bekannt.

2. N-Bulance

Auch sie gehörten dem Hause New Planet Ent. an und stellten ihr Können zunächst mit jeder Menge Coverversionen unter Beweis, die sie noch während ihrer Traineezeit aufführten. Ebenfalls in den Jahren 2015 und 2016 aktiv wurde das Projekt allerdings gestrichen, als an ihrer Stelle H.U.B. debütierten.

3. BlackSwan

Als Duo, das sich die Vocals & den Rap untereinander aufteilte, brachten die beiden Damen von BlackSwan regelmäßig Covers auf ihrem YouTube Channel heraus, die zu größten Teilen sogar in perfektem Englisch wiedergegeben wurden. Trotz ihres wahnsinnigen Talents gelant es ihnen aber leider nicht, sich koreaweit einen Namen zu machen und so kam es nie dazu, dass sie im Namen ihres Projekts debütieren konnten.

4. RED-L

RED-L ist die Band in dieser Liste, die dem Debut wohl am allernähesten war. Es gab sogar schon offizielle Clips, mit dem die vier Damen vorgestellt werden sollten, doch aus finanziellen Gründen ging man leider nicht zum letzten Schritt über. Sehr schade und vor allem bedauerlich für die Damen, die wirklich alles gegeben haben während ihrer Traineezeit.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!