Wie viel kostet es, in Korea zu leben?

Mit welchen Lebenserhaltungskosten ist in Korea zu rechnen? Womit sollte man kalkulieren, wenn man nach Korea auswandern möchte? Um diesen Faktor zu klären, ist zunächst einmal wichtig, zu wissen, was dazu überhaupt alles zählt.

Es sind sämtliche Aufwendungen des Alltags, denn schließlich muss man auch damit auskommen, was man verdient. Kommen wir aber zunächst einmal zu dem Thema, wie sich überhaupt der Lohn zusammensetzt, den man auf dem koreanischen Arbeitsmarkt erhält. Und ob das auch Sonderzahlungen, wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld umfasst.

Lohn & Gehalt in Korea kurz erklärt

  • Banken arbeiten von 9 bis 16 Uhr, wochentags; also von Montag bis Freitag.
  • Zwischen 6 bis 40 % an Steuern werden vom Lohn jeweils zurückbehalten. Das variiert nach Lohnhöhe.
  • Der Mindestlohn soll bis zum Jahr 2020 pro Stunde 10.000 Won und damit zirka 7,70 Euro betragen. In diesem Artikel könnt ihr mehr über das Durchschnittseinkommen in Korea erfahren.
  • Wer mindestens 80 % der Arbeitstage im vorergehenden Jahr gearbeitet hat, bekommt 15 bezahlte Urlaubstage.
  • Außerdem gibt es auch noch nationale Feiertage.

Soweit einmal zu den wichtigsten Fakten rund ums Gehalt. Wie sieht es mit Sonderzahlungen aus?

Weihnachts- und Urlaubsgeld

In Korea bekommen die Mitarbeiter kein 13. und 14. Monatsgehalt. Stattdessem gibt es am Jahresende oft eine Gewinnausschüttung des Unternehmens, wo sie dann ebenfalls die Chance auf eine Bonuszahlung haben.

Warum das für die Lebenshaltungskosten wichtig ist

Es kostet bereits eine Menge Geld, nach Korea zu ziehen und eine Wohnung zu finden. Dabei sollte man sich natürlich zu keiner Zeit finanziell übernehmen und sich mehr aufbürden, als nötig wäre. Vor allem im Hinblick darauf, dass es nicht alle sechs Monate einen finanziellen Zuschuss durch Sonderzahlungen gibt.

Was zählt denn alles zu den Kosten des täglichen Lebens?

  • Unterkunft (Miete, Strom, Heizung, Wasser, …)
  • Verpflegung (Lebensmittel, Getränke, Snacks, …)
  • Hygiene und Pflege
  • Bekleidung und Schuhe
  • Unterhaltung, Sport und Reisen
  • Tierhaltung
  • Auto, Fahrrad, Motorrad etc. bzw. Fahrkarten für öffentliche Verkehrsmittel
  • Kosten für Arbeit (Arbeitsbekleidung z.B.) und Bildung (Ausbildung, Weiterbildung, …)

Auch Kosten für Postsendungen und die Ausübung der eigenen Religion müssen bedacht werden.

Wie viel kostet es, in Korea zu essen?

Darum geht esGroßraum KoreaGroßraum Seoul
WonEuroWonEuro
Mahlzeit mit Beilagen im Imbiss7.000 ₩5,46 €8.000 ₩6,24 €
1 Menü bei McDonald’s6.000 ₩4,68 €6.350 ₩4,95 €
Mahlzeit mit 3 Gängen für 2 Personen40.000 ₩31,20 €48.000 ₩37,44 €
Bier aus der Region (0,5 L)3.500 ₩2,73 €4.000 ₩3,12 €
importiertes Bier (0,33 L)5.000 ₩3,90 €5.000 ₩3,90 €
1 Tasse Cappuccino4.441,88 ₩3,46 €4.732,10 ₩3,69 €
Cola oder Pepsi (0,33 L)1.663,46 ₩1,30 €1.717,71 ₩1,34 €
Mineralwasser (0,33 L)828,95 ₩0,65 €938,33 ₩0,73 €
1 Liter Milch2.402,96 ₩1,87 €2.494,78 ₩1,95 €
500 g Weißbrot2.952,35 ₩2,30 €3.533,33 ₩2,76 €
1 kg weißer Reis4.158,33 ₩3,24 €4.528,57 ₩3,53 €
12er Packung Eier3.355,11 ₩2,62 €3.635,56 ₩2,84 €
1 kg Käse aus der Region16.523,55 ₩12,89 €19.866,02 ₩15,50 €
1 kg Hühnerbrust ohne Haut und Knochen10.419, 76 ₩8,13 €9.981,25 ₩7,79 €
1 kg Fleisch vom Rind25.643,52 ₩20,00 €27.555,56 ₩21,49 €
1 kg Äpfel7.121,21 ₩5,55 €7.366,67 ₩5,75 €
1 kg Bananen4.512,12 ₩0,32 €4.821,43 ₩3,76 €
1 kg Orangen6.170,76 ₩4,81 €7.227,27 ₩5,64 €
1 kg Tomaten5.990,91 ₩4,67 €6.228,57 ₩4,86 €
1 kg Kartoffeln4.153,81 ₩3,24 €4.454,55 ₩3,47 €
1 kg Zwiebeln3.359,34 ₩2,62 €3.592,31 ₩2,80 €
1 Salatkopf2.587,50 ₩2,02 €2.816,67 ₩2,20 €

Die hier aufgezählten Preise entsprechen dem Durchschnitt der auf dem Markt verfügbaren Produkte.

Zum Vergleich: Während man für 1 kg Rindfleisch in Korea rund 20 € bezahlt, kostet dieselbe Menge in Deutschland und Österreich um die 15 €. Bemessen wird das übrigens am Fleisch für Wade und Hinterbeine. Andere Teile, wie etwa Steak oder Gulaschfleisch kosten natürlich wesentlich mehr – so auch in Korea.

Monatliche Miet- und Wohnkosten

  • Wohnkosten (Miete + Betriebskosten und Strom) 170.000 bis 195.000 ₩ = 130 bis 150 € für 85 m²
  • 1 Min Prepaidtelefonie ohne Handyvertrag 140 bis 145 ₩ = 0,10 €
  • Inernet (Flatrate mit 60 Mbps aufwärts, via Kabel) 26.000 ₩ = 20 €

Man merkt also schnell, dass die Kosten zum Leben in Korea sehr relativ zu sehen sind. Während manche Preise aufgrund der Geologie sehr hoch liegen, sind andere Dinge des alltäglichen Lebens wiederum besonders günstig im Gegensatz zu dem, was man hier gewohnt ist.

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.