Wie reagieren Einheimische auf Touristen?

Von so manchem Land Asiens ist man es gewohnt, immer wieder absurde Geschichten über die Begegnung von Touristen und Einheimischen zu hören. Zwar mag es vereinzelt vorkommen, dass sich die ein oder andere skurrile Begebenheit ereignet, so auch in Korea, doch das ist bestimmt nicht der Regelfall. Südkorea ist ein stark bereites Land. Es wird von Touristen geliebt und bietet daher nicht umsonst zahlreiche verschiedene Möglichkeiten, die extra auf Touristen ausgelegt sind. So wird nicht nur in der Hauptstadt Südkoreas einiges auf sich genommen, um fremden Ländern die Kultur mit Genuss näher zu bringen, es gibt zahlreiche Veranstaltungen und auch Einkaufsstraßen, zu denen alle Menschen herzlichst eingeladen sind.

Woher stammen die Eindrücke, dass Korea eine Nähe Tourismus unfreundliches Land ist? Nun, es kommt natürlich immer wieder vor, dass verschiedene Personen nach Südkorea reisen, die dies nicht aus dem Motivation heraus tun, die dortige Kultur und das Land näher kennenzulernen. Vielmehr geht es hier dabei, mitten in der Hauptstadt der südlichen Halbinsel auf Blickfang mit bekannten Stars zu gehen. Spätestens seit der Hallyu Wave sind es zahlreiche KPOP-Stars, die international zu Bekanntheit und auch Berühmtheit gelangt sind. Damit werden es auch Jahr für Jahr immer mehr Touristen, die man fast schon zu sehr eng Fans zählen könnte. Was das anbelangt, so zeigen sich Koreaner von vornherein skeptisch, merken Sie jedoch, dass es sich dabei um einen interessierten Menschen handelt, der womöglich obendrein auch noch koreanisch spricht, so zeigen Sie sich überaus gastfreundlich. Besonders absetzt von den typischen Touristenspots ist es mehr als dienlich, die Landessprache zu beherrschen. Englisch setzt sich als Weltsprache erst seit den jüngsten Generationen im Land durch, so dass es dazu kommen kann, dass diese schlichtweg nicht beherrscht wird.

einheimische

Bestehen Unklarheiten oder hat man sich verlaufen, so gibt es zahlreiche Stellen, an die sich Touristen wenden können. Die ausdrücklich ausgeschilderten Touristenanlaufstellen sind doch stets in mehreren Sprachen abrufbar. In der Regel kommuniziert man hier auch mit einem Mitarbeiter direkt, sodass man Unklarheiten direkt äußern kann.

Anstatt sich Gedanken darüber machen zu müssen, dass mögliche Horrors dann ärgern eintreffen könnten, kann man also völlig entspannt in den Urlaub nach Korea fliegen. Zwar gibt es so einige Fettnäpfchen, in die man bei einer Koreareise treten kann, jedoch ist es koreanische Volk bekannt dafür, Touristen gegenüber äußerst tolerant zu sein. Schwierige dürften es in diesem Punkt vor allem Japaner oder auch Menschen andere asiatische Länder haben, da hier oft dieselbe Etikette oder zumindest eine ähnliche vorherrscht. Wusstet ihr übrigens, dass vergleichsweise wenig Europäer in Korea Urlaub machen? Vielmehr sind es die Amerikaner, welche den Westen auf der koreanischen Halbinsel vertreten.

Durch freundliche Stadt Partnerschaften zwischen Deutschland und Südkorea sowie der gemeinsamen Geschichte zwischen Korea und Österreich kann es sogar vorkommen, dass sich so manche Urlaubsbekanntschaft sichtlich interessiert an der eigenen Heimat zeigt und alles Mögliche darüber wissen möchte. Das kommt natürlich auch immer ganz darauf an, wie weit sich derjenige mit der eigenen Zeit Geschichte des Landes auseinandergesetzt hat.

Wer sich bei seinem Ausflug durch Soul etwas genauer umsieht, wird mit Überraschung feststellen, dass die deutsche Sprache ein hohes Ansehen genießt. So findet man nicht selten koreanische Bäckereien mit deutschen Aufschriften, die obendrein auch typisch deutsche Produkte anbieten, oder vielleicht sogar einen typisch bayrischen Biergarten. Was das angeht, so steckt Korea jedenfalls voller Überraschungen. Dass die Herren und Damen des Landes jedenfalls ihre eigenen Vorlieben so offen nach außen tragen, könnte man als typisch Koreanisch bezeichnen.

News Reporter
- Werbung -