Hallyu

이미지 소스 KOREA.net

Es gibt kein Entrinnen, man entkommt ihr nicht … Und das ist auch gut so, denn wer sollte das auch ernsthaft wollen? Seit etlichen Jahren hat sie nicht nur den asiatischen Raum fest im Griff, sie schwappt auch über die Grenzen des Kontinents hinaus und überschwemmt die USA, Russland und arabische Gebiete ebenso wie Afrika und nicht zuletzt Europa! Niemand, der sich nicht liebend gerne ein Stückchen von ihr tragen lässt! Die Rede ist von der koreanischen Welle, auch bekannt als K-Wave und von den Koreanern liebevoll als Hallyu bezeichnet.

Selbstverständlich liegt dem globalen koreanischen Einfluss vorausschauendes wirtschaftliches Handeln zugrunde. Und so schießen nicht nur die Exportzahlen seit nunmehr fast zwei Jahrzehnten in luftige Höhen, auch der Tourismus boomt. Doch alles der Reihe nach …

Popkultur über die Grenzen hinaus

Am Anfang war …

… die Musik! Und mit ihr Drama! Knapp vor der Jahrtausendwende machte sich Hallyu erstmals auf, um die asiatische Nachbarschaft zu betören. K-Pop und mit ihm K-Drama fanden vor allem in China und Japan, aber auch in Taiwan, Vietnam, Thailand oder Indonesien reißenden Absatz. Die Kultur ähnlich, und doch offener. Weniger konservativ und dennoch ungefährlich! Westliche Aspekte treten allenfalls gefiltert auf die Bühne des Kommerzes! Das fiel auf fruchtbaren Boden …

이미지 소스 KOREA.net

K-Pop

Im Laufe der Zeit erlangte K-Pop vor allem durch Social Media-Channels und entsprechende Plattformen große Popularität und gerade unter den jungen Leuten Asiens findet sich eine breite Anhängerschaft.

Nicht zuletzt ist es das Vorbild westlicher Boy- und Girlbands, gepaart mit einer gehörigen Portion Perfektion (in Gesang, Stil und Aussehen), was für ein gewisses Maß an Faszination sorgt. Liebend gerne identifiziert sich die Jugend mit den gut aussehenden, makellosen und gefühlvollen Interpreten, ganz egal ob männlich oder weiblich.

Dicht verwoben mit jugendlichen Werten, steht K-Pop für Freiheit und ein gewisses Lebensgefühl. Dennoch wird nichts dem Zufall überlassen! Sorgsam gecastet, finden sich Bands in der perfekten Zusammensetzung wieder. Das Niveau ist hoch! Häufig sind Mitglieder – obwohl noch jung – fertig ausgebildete Musiker oder zumindest großartige Gesangstalente.

Bands, die – auch global – beispiellose Erfolge verbuchen können, sind etwa die Boyband Exo oder Girls’ Generation, eine aus acht Mitgliedern bestehende Girlband.

Über die Grenzen Asiens hinaus hat sich K-Pop vor allem im lateinamerikanischen, arabischen und afrikanischen Raum etabliert. Dort ist er durchaus auch an der Spitze der Charts zu finden. In Europa tritt er noch eher verhalten auf. Experten begründen dies damit, dass hier nicht nur die geografische, sondern vor allem auch die kulturelle Entfernung eine Rolle spielt.

K-Dorama

Familie, Liebe und moralische Werte entzückten die asiatische Abnehmerschaft von K-Dorama (und später auch K-Film) bereits knapp vor der Jahrtausendwende. Dazu die ästhetisch ansprechenden Darsteller, bei Vermeidung von direkter Konfrontation mit Sex oder Gewalt … Eine Ära ward geboren! Merchandising fand reißenden Absatz und fremdländische Fans pilgerten in Scharen zu den wohlbekannten Drehorten, stets die Hoffnung im Gepäck, einen Blick auf die umschwärmten Stars erhaschen zu dürfen.

Dies brachte den Tourismus zum Strahlen und Pauschalangebote für Reisen zum Set beliebter Serien erfreuten Fans und südkoreanische Wirtschaft gleichermaßen.

Vor allem der Einfluss der beliebten Seifenoper Winter Sonate (im Original: Gyeoul Yeonga) ist hier zu nennen. Das kultbehaftete K-Dorama ließ gerade die weibliche Zuseherschaft weit über die Grenzen Asiens hinaus in Begeisterungsstürme ausbrechen.

Wie Hallyu dafür sorgt, dass kein Winkel trocken bleibt

Schon früh wurden koreanische Musik und Serien gezielt für den Markt über die Grenzen hinaus produziert. Politik und das südkoreanische Kulturministerium unterstützten das Unterfangen und streckten die Fühler immer weiter weltwärts aus. Globalisierung durch neue Medien erleichterte es Hallyu, immer höher anzusteigen. Channels wie Youtube und Co. verhalfen der koreanischen Welle schließlich zum Durchbruch auch über die Grenzen Asiens hinaus.

Längst waren und sind globale koreanische Einflüsse nicht mehr auf Popkultur alleine beschränkt. Im Gegenteil: Mittlerweile spült Hallyu viele Schätze koreanischen Kulturguts an und so hat K-Wave zielsicher auch auf andere Bereiche übergegriffen.

Essen, Kosmetik, Sprache, Computerspiele, Mode oder Taekwondo, nichts ist vor ihr sicher! Und genau so lieben wir es!

News Reporter
Daniela J. schickt ihre Fantasie seit 1983 auf Reisen. Große Liebe zu allem Geschriebenen seit Ewigkeiten, vermehrte Hinwendung zum Selbstschreiben seit der Karenz mit dem zweiten Kind 2012. Sammelt Ideen, Figuren und Wortkreationen zwischen verschüttetem Saft und faszinierenden Legobauten ein. Oder während der Arbeit im psychosozialen Bereich. Oder im Schlaf. Eigentlich in jeder Minute ihres Lebens.
- Werbung -