100 Fakten quer aus Südkorea

Trotz der steigenden Beliebtheit, der sich das Land Südkorea immerzu erfreuen darf, ist uns meist noch vieles daraus gar nicht so bekannt. Darum haben wir hier ganze 100 Fakten gesammelt, die euch queer auf eine kurze Reise durch den Alltag und die Kultur Koreas mitnehmen werden. Eine Art Crashkurs sozusagen – wir wünschen euch auf jeden Fall viel Spaß!

Typisch koreanische Dinge: Das klassische Alltagsleben

001. Hübsche Mädchen bekommen von alten Damen oft Socken oder Süßigkeiten geschenkt.
002. Koreaner lieben Produkte, die in Deutschland hergestellt werden und deutsche Bio-Produkte.
003. Daher bieten große Kaufhausketten oft eine stolze Auswahl deutscher Produkte an.
004. Es gibt verschiedene Taxis in Südkorea: Schwarze (teuer, hochwertig), grau+lehmfarbene (gewöhnlich).
005. Dass während einer Taxifahrt verschiedene Passagiere darin Platz nehmen, ist gar keine Seltenheit.
006. Eigentlich ist es illegal, dies zu tun, aber es gibt sogar einen eigenen Begriff dafür: 합승 Hapseung.
007. Kleine Kaufhäuser schließen gegen 19:30 Uhr. Supermärkte öffnen bis 22 oder 23 Uhr. Mancher Kiosk sogar rund um die Uhr.
008. Banken dafür schließen bereits gegen 16:30 oder spätestens 17:00 Uhr.
009. Bars, Restaurants und Cafés öffnen meist bis 23 Uhr abends, danach kommt es manchmal auf die Besucherzahlen an.
010. Große Einkaufszentren wiederum öffnen ihre Türen sogar unter Umständen bis 4 Uhr morgens.

011. In Korea ist es wichtig, den eigenen Wohlstand nach außen zu tragen. Je teurer, desto besser.
012. Die deutsche Modemarke MCM als auch die Marke Fila befinden sich mittlerweile in koreanischem Besitz.
013. Oft bauen sich die Koreaner nach Rentenbeginn ein zweites Standbein auf – meist sind dies Restaurants oder Cafés.
014. Das Mindestpensionsalter beträgt in Südkorea 58 Jahre.
015. Eine Ondol (Fußbodenheizung) gehört für Koreaner zur Grundausstattung von Wohnungen und Häusern.
016. Der Begriff Inyeon bezeichnet das Band zweier Menschen und drückt die Stärke aller Energien um uns und im Kosmos aus.
017. Viele Beziehungen werden innerhalb Koreas durch Blind Dates, Gruppendates oder Heiratsvermittlungen begonnen.
018. Das oft gemachte Victoryzeichen entspricht in Korea der westlichen Anschauung des “Daumen-Hochs”.
019. Es gibt verschiedene Teesorten, die in Restaurants sofort zu Tisch kommen. Meist aus geröstete Gerste oder Weizen.
020. Die Durchschnittstemperatur beträgt im ganzen Land 25°C.

Typisch Koreanisch – Klima und allgemeine Höflichkeit

021. Der koreanische Sommer geht etwa von Mitte Juni bis Mitte September. Er bringt ein sehr tropisches Klima mit sich.
022. Im Winter wird es bitterkalt, denn der Frost des sibirischen Gebirges zieht bis zur Halbinsel rüber.
023. Die Monate Juni und Juli bilden die große Regenzeit. Oft gibt es in ländlichen Gegenden starke Überschwämmungen.
024. Jugendliche unter 16 Jahren dürfen bis Mitternacht keine Videogames spielen.
025. Das Videogame Starcraft kann beinahe schon als Nationalsport Südkoreas angesehen werden.
026. Das beliebte MMORPG ArchAge stammt aus Korea.
027. Viele Hotels bieten sogenannte “Western Style Rooms” an, bei denen es ganz normale Betten und Toiletten gibt.
028. Gastgeschenke gehören bei einem Besuch zum guten Ton. Geschenke von Ausländern beinhalten meist etwas aus deren Heimat.
029. Es schickt sich nicht, Koreaner am Kopf anzugreifen. Ausgenommen kleine Kinder, die hier oft getätschelt werden.
030. Wird etwas mit einer Hand gereicht, verwenden Koreaner stets die andere, um diese am Ellenbogen zu stützen.

031. Faxe werden eher in Hotels und Büroartikelläden versendet und erhalten, als bei der Post.
032. Der koreanische Gruß “안녕하세요?” bedeutet wörtlich übersetzt: “Geht es dir/Ihnen gut?”
033. Mülltrennung und Recycling sind zum größten Teil gesetzlich geregelt.
034. Viele Bürger tragen Mundmasken, da Sandstürme im Frühling gelben Sand von China nach Korea tragen.
035. Das Gesetz kennt in Sachen Drogen beinahe nur Härte. Selbst durch Marijuana kann es zu extremen Strafen kommen.
036. Koreaner finden es nicht unhöflich, wenn im Restaurant viele Fragen gestellt werden oder direkt auf ein Essen gezeigt wird.
037. Beim Getränke bestellen in Korea immer auf die Endsilbe “주” achten. Diese steht für Alkohol.
038. Der erste Vollmond des Jahres wird mit einem großen Fest namens 대보름 Daeboreum gefeiert.
039. Korea erreicht eine Lesekompetenz von 525 und liegt damit über dem OECD-Durchschnitt. (AT: 507, DE: 484)
040. Zirka 82% aller Koreaner leben in einer Stadt.

Gut zu wissen! So tickt Südkorea

041. Koreaner haben einen ganz eigensinnigen Bezug zu Fäkalien. Es gibt sogar ein Museum, das sich diesem widmet.
042. Auch die Toilettenkultur ist hier sehr interessant: Es gibt eigene Spülgeräusche, Hintergrundmusik und farbiges Wasser.
043. Lediglich 3,2% aller Koreaner leiden an Übergewicht. Damit teilt sich das Land zusammen mit Japan die geringste Rate dafür.
044. In Südkorea geben nicht nur Männer, sondern auch Frauen gerne Geld für Make Up aus. Schätzungsweise sind es mehr als 20%.
045. Ultraschnell: Die Ø-Downloadgeschwindigkeit beträgt in Korea 33,5 MBit pro Sekunde. Im Upload sind es 17 MBit je Sekunde.
046. 100% aller Südkoreaner haben die Möglichkeit zu einem Breitbandinternetanschluss, knapp 92% nutzen diese auch.
047. Typische Treffpunkte für Koreaner sind U-Bahn-Stationen, Fast Food Restaurants oder Eingänge von Einkaufszentren.
048. Korean Air und Asiana sind zwei namhafte Flugunternehmen. Alle beide sind sie eher teuer und hochwertig.
049. Die in Seoul ansässige Yoido Full Gospel Kirche erfreut sich jeden Sonntag der größten Versammlung der Welt.
050. Typisch-koreanische Dächer sind an ihren Ecken gebogen, um wie ein Lächeln auszusehen.

051. 14% der Bevölkerung sind PC- und Videospielsüchtig. Besonders betroffene sind Kinder zwischen 9 bis 12 Jahren.
052. Es gibt ein kor. Gesetz, das während Onlinebanking und -shopping zur Nutzung des Internet Explorers verpflichtet.
053. Die Mugunghwa ist die koreanische Nationalblume. Sie gehört der Gattung Hibiskus an.
054. Kim, Lee und Park sind die drei am weitesten verbreiteten Familiennamen in Korea.
055. Zum 1. und zum 60. Geburtstag eines jeden Menschen wird eine riesen Party geschmissen.
056. Pärchen tendieren in Korea dazu, jeden 100. Tag ihrer Beziehung zu feiern und hier besondere Aktivitäten zu planen.
057. In Korea hat sich ein vollständiges Wirtschaftskonzept für Pärchen aufgebaut. Auch Couple Stuff genannt.
058. Tiger und Hasen sind für die koreanische Geschichte wichtige Tiere und kommen daher oft in Kunststücken vor.
059. Santa Claus trägt in Korea blaue anstatt rote Kleidung. Außerdem wird er übersetzt als Großvater Santa betitelt.
060. Koreanische Hochzeitskleidung ist rot, da dies Glück bringen soll.

Auch typisch Südkorea: “Kimchi” statt “Cheese” für’s Foto zu sagen

061. Machen Koreaner ein Foto, sagen sie nicht “Cheese”, sondern “Kimchi”, um zu lächeln.
062. U-Bahn-Schubser sorgen in den Morgenstunden dafür, so viele Passagiere wie möglich in die Bahnen zu bekommen.
063. Knapp 97% aller Koreaner besitzen ein eigenes Smartphone.
064. McDonald’s muss sich in Korea dem Konzept “König Kunde” beugen und einen Lieferservice anbieten.
065. Der Lieferservice holt kurze Zeit später das Geschirr wieder ab, in welchem das Essen gebracht worden ist.
066. Seoul ist mit 25 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt und Metropole der Welt.
067. Trotz dem hohen Lebensstandard hat Südkorea eine der höchsten Selbstmordraten weltweit.
068. Es gibt einen eigenen Rettungsdienst, der Selbstmörder rettet, die sich im Han-Fluss zu ertränken versuchen.
069. Trotz dem aggressiven, nördlichen Nachbar ist Südkorea ein Land mit sehr niedriger Kriminalitätsrate.
070. Die Waffengesetze sind in Südkorea besonders streng geregelt.

071. In puncto Homosexualität ist das Land aufgrund konfuzianistischer Einflüsse leider noch sehr rückständig.
072. Koreaner neigen dazu, generell übermüdet zu sein. Im Durchschnitt wird weniger als 6 Stunden pro Nacht geschlafen.
073. Anstatt sich zweimal am Tag die Zähne zu putzen, gilt hier die Reinigung nach jeder Mahlzeit.
074. Es ist daher nicht selten, dass ein Koreaner stets Zahnbürste und Zahnpasta dabei hat. Selbst in Schule und Arbeit.
075. Toilettenpapier wird nach der Benutzung in einen kleinen Abfalleimer geworfen und nicht hinuntergespült.
076. Das jährliche Busan Internation Film Festival dauert 10 Tage und zählt zu den wichtigsten in ganz Asien seiner Art.
077. Typische Fettnäpfchen, die zwischen Koreanern und Ausländern auftreten können, werden als Nunchi bezeichnet.
078. Naver ist die Suchmaschine in Korea und sie dominiert als kleiner Allrounder das dortige Internet.
079. Als koreanisches Pendant zu Blogs dient Cyworld mit seinen sogenannten Minihompys (= Mini Homepages).
080. In vielen Gegenden werden die Handbremsen nicht angezogen, sodass eingeparkte Autos trotzdem wegkommen.

Südkorea: Ein Land voller Zivilcourage

081. Durch die Smart Citizen Report App melden Koreaner nahezu jedes Vergehen sofort an die Polizei.
082. Seouls Immobilienpreise gelten als die höchsten weltweit.
083. Je höher die Kaution ist, die man beim Einzug in ein Apartment bezahlt, desto niedriger fällt die Monatsmiete aus.
084. Tätowierer üben ihre Tätigkeit illegal aus, da dies als ein medizinischer Eingriff von der Regierung angesehen wird.
085. Es gibt knapp 10 Ärzte im ganzen Land, die staatlich dazu befugt sind, Tattoos zu stechen.
086. Etwa jeder dritte Internetnutzer Koreas kauft seine Lebensmittel im Onlinesupermarkt.
087. Der Ausländeranteil in Korea ist so gering, dass dieser nur 4% der sonst homogenen Bevölkerung ausmacht.
088. Ab einem Alter von 13 Jahren ist man in Südkorea ehemündig.
089. Seit Februar 2014 gibt es eine Steuer für kosmetische Eingriffe, die dem Schönheitswahn entgegenwirken soll.
090. 금절 geumjeol ist das Große Verbeugen an Feiertagen, bei denen man sich auf den Boden begibt.

091. Koreaner mögen direkte Art nicht so gerne und verpacken lieber ganz viel ganz subtil zwischen den Zeilen.
092. Auf öffentlichen Toiletten gibt es Knöpfe, die beim Drücken Geräusche erzeugen und so für Privatsphäre sorgen.
093. Trinkgeld zu geben gehört sich in koreanischen Restaurants nicht, da Kellner & Co einen guten Lohn erhalten.
094. Riesige Areale – auch draußen an der Luft – sind in Korea Nichtraucherbereiche. Unbedingt aufpassen bei einer Reise!
095. In Korea wird Live Dorama Shooting betrieben, bei dem womöglich noch am Drehtag das Skript umgeschrieben wird.
096. Gemeinsam mit russischem Vodka ist Soku, der kor. Reisschnaps, der meistverkaufte Alkohol auf der ganzen Welt.
097. Samsung produziert sämtliche Mikrochips für Apple und Microsoft.
098. 2012 wurde ein Gefängnis in Pohang das erste weltweit, welches Roboter als Wachen einsetzte.
099. Es gibt nicht sehr viele öffentliche Mülleimer.
100. Die beliebtesten Weggeh-Gegenden in Seoul werden nachts tatsächlich so laut, wie am Tag.

News Reporter
Hi, ich bin der Admin & Inhaber von ansoko. ^-^v Zuständig für das Coding, Grafiken, Seitenaufbau und Recherche sorge ich dafür, dass hier alles funktioniert und ihr regelmäßig tolle Beiträge zu lesen bekommt!
- Werbung -