Was Kai über seinen Vater zu sagen hat

picture credit: SHAQ Photo

EXO’s Kai hat Anfang Mai seinen Vater verloren. Sofort wurden seine Dreharbeiten für das Dorama The Miracle We Met unterbrochen und auf unbestimmte Zeit pausiert, damit er genügend Zeit für das Begräbnis und zur Trauer habe. Die Beerdigung wurde rein privat abgehalten und es war sehr hart für die Familie. Aus Respekt wird an dieser Stelle kein Video gezeigt, obwohl einige von Fans aufgenommen worden sind. An dieser Stelle muss man betonen, dass das ein tragischer Umstand ist. Nicht umsonst wurde bekanntgegeben, dass es eine private Beerdigung sein wird. Aber Sasaeng Fans machen leider selbst vor solch tragischen Ereignissen keinen Halt.

Das Begräbnis fand am 8. Mai statt. Auch die restlichen Member von EXO waren dazu eingeladen. Obwohl es ein so harter Schicksalsschlag für die gesamte Familie war, so ist es dennoch keine Überraschung gewesen, dass Kais Vater nun verstorben ist. Er litt zuvor an einer chronischen Krankheit, die weder durch ihn, noch durch SM Entertainment näher bestätigt wurde.

Jongins Vater brachte ihn ins Showgeschäft

Als Kai einmal bei der Serie Knowing Bros dabei war, erzählte er hier, dass ihn sein Vater überhaupt erst dazu gebracht hat, ins Showgeschäft einzutreten. Er erkannte sein Talent und den Willen, etwas in dieser Richtung zu erreichen. Also drängte er ihn regelrecht dazu, an einer Audition teilzunehmen.

„Er versprach mir ein Nintendospiel, wenn ich die Audition schaffe. Das war eigentlich der Hauptgrund, wieso ich es am Ende dann auch wirklich versucht habe.“Kim Jongin

Im Nachhinein sei er sehr froh darüber, dass ihn sein Vater dazu motiviert hat, diesen Weg zu beschreiben. Er sei ihm dankbar, von ihm zu jener Person erzogen worden zu sein, die er heute ist.

Jongin ist innerhalb von EXO unter dem Künstlernamen Kai bekannt. Er ist das jüngste von drei Geschwistern und der einzige Sohn der Familie.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!