Südkorea testet bunkerbrechende Waffen

Genug ist genug. Während die Provokationen seitens Nordkorea nicht zu enden scheinen, entschließt sich Südkorea nun dazu, ein klares Warnzeichen zu setzen. Bunkerbrechende Raketen werden auf ein Übungsziel an der nordkoreanischen Westküste abgefeuert – sie treffen mit höchster Präzision.

Die Rakete ist deutschen Ursprungs, ihr Name ist Taurus-Cruise-Missile und sie schafft es, einen Weg von bis zu 500km zurückzulegen. In Bayerns Schrobenhausen wird diese bunkerbrechende High-Tech-Waffe hergestellt.

„Nach diesem Versuch kann die Funktion der Taurus-Rakete bestätigt werden. Wenn uns der Feind provoziert, sind wir in der Lage, mit dieser herausragenden und präzisen Waffe sofort zuzuschlagen.“
– Lee Hyunwoo, Mitglied der südkoreanischen Luftwaffe

Bereits in zwei bis drei Monaten sollen die Lenkwaffen, welche mit GPS-Empfangssendern ausgestattet sind, von der Luftwaffe aktiv eingesetzt werden können. Die Taurus-Rakete ist so konzipiert, dass sie stockwerkgenau explodieren kann. Mehr dazu im folgenden Video:

Laut Medienberichten sind seitens Südkorea bereits 170 Stück dieser Rakete bestellt worden. Bei der Herstellerfirma bestehen bereits Aufträge bis ins Jahr 2020.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!