Starbucks Korea ruft das “Restart Programm” ins Leben
picture credit: chrishimself

Starbucks Korea hat sich eine tolle Sache einfallen lassen: Während zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Großteil der koreaweit 17.000 Angestellten zwischen 20 und 30 Jahre alt sind, soll sich das nun schlagartig ändern. Ins Leben gerufen wurde das Starbucks Restart Programm, das insbesondere auf Menschen mittleren Alters, Ausbildungslose, Alleinerziehende und Behinderte anspricht.

Zunächst werden insgesamt 100 Auszubildende gesucht, die bei Starbucks dann eine vollständige Ausbildung erhalten werden. Dies schließt eine 16-stündige Theorie und ein praktisches Training mit ein. Jeder Trainee kann anschließend wählen, ob er Barista bleiben will oder seine eigene Filiale starten möchte, um damit dann ein festes Standbein zu gründen.

Netizens stehen der Aktion sehr positiv gegenüber, da immer mehr Koreaner mittleren Alters beklagen, wie schwierig es ist, zu dem Zeitpunkt noch einmal von vorne anzufangen und ein eigenes Geschäft zu starten.