Park Narae hat ihre Einwohnerdaten falsch registriert
picture credit: tenasia10

Für die Comedian Park Narae ist 2021 kein gutes Jahr. Erst im April gab es eine Kontroverse, da ihr sexuelle Belästigung vorgeworfen wurde. Erst rund zwei Monate später beendete die Polizei ihre Untersuchungen diesbezüglich und entschloss sich, keine Anzeige gegen sie zu erheben. Nun sieht sie sich mit einer weiteren Kontroverse konfrontiert. Diesmal geht es darum, dass sie angeblich ihre Einwohnerdaten falsch registriert haben soll.

Vor zwei Tagen berichtete Tenasia darüber, dass ihre Adresse auf Jagok-dong in Gangnam, Seoul registriert ist. Leben soll sie aber im Moment im UN-Dorf in Hannam-dong, Yongsan, Seoul. Kritisch wäre das, da sie durch eine solche Situation unter Umständen Steuern sparen könnte. Jedenfalls werfen ihr aktuell viele Netizens versuchten Betrug vor.

Ihre Agentur JDB Entertainment gab daraufhin ein Statement bekannt. In diesem heißt es:

Park Narae lebte im UN Village und in Jagok-dong und ging zwischen den Häusern hin und her. Sie wusste nicht, dass es ein Problem geben würde. Sie habe derzeit einen Berichtigungsbericht vorgelegt. Sie versuchte nicht, mit einer Adressänderung Profit zu machen.

Kurz daraufhin stellte sie ihr Instagram-Profil auf privat.

Netizens lassen aber auch das nicht unkritisiert. Sie echauffieren sich aktuell hauptsächlich darüber, dass sie ihren Account zwar auf privat gestellt, den Link zu ihrem Onlineshop aber belassen hat.

Na-Rae-Profil-privat


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!