Neue Updates zu Seung Ri’s Fall
picture credit: Riality

Die nächste Verhandlung im Fall um Seung Ri hat vergangenen Donnerstag stattgefunden.

Wir haben alle wichtigen Punkte für euch zusammengefasst. Hier könnt ihr mehr über die erste Anhörung lesen, hier haben wir darüber berichtet, dass ein ehemaliger Burning Sun Angestellter ihn mit seiner Aussage entlastet hat.

Es wurden in dieser Anhörung mehrere Prostituierte befragt.

Eine davon hat behauptet, dass sie und eine andere Frau bis zur Fahrt zu Seung Ris Haus nicht gewusst hätten, dass sie zu ihm gebracht wurden.

Ich glaube, es waren 3-4 Männer, aber ich habe auf den Boden geschaut, daher bin ich mir der genauen Anzahl nicht sicher. Ich habe ihre Gesichter nicht gesehen.

Auf die Frage, ob sie Seung Ri dort gesehen habe, verneint sie.

Ich habe den Überblick verloren, was los war.

Eine andere Frau, B genannt, behauptet, Seung Ri sei dort gewesen, als sie zu seinem Haus gebracht wurde, und erklärt folgendes:

Ich wusste nicht, dass es Seungris Haus sein würde, bis ich dort ankam.

Sie gab bekannt, dass sie über nichts anderes als ihr Alter gesprochen haben und dass Seung Ri für ihr Taxi nach Hause bezahlt hat. Als Seung Ris Anwalt sie fragte, ob es möglich sei, dass er nicht wisse, dass sie ein Prostitute sei, antwortete sie, dass das möglich sei.

Die Prostituierten sollen ohne Seung Ris Wissen bestellt worden sein und zwar von Yoo Insuk. Den Artikel darüber, dass er sich dazu schuldig bekannt hat, könnt ihr hier lesen.

Die Zeugen, die bei der Anhörung am 9. Dezember erschienen, waren Seung Ri, Jung Joonyoung, der frühere CEO von Yuri Holdings Yoo Insuk, Choi Jonghoon und Mr. Park, der seit 2010 mit Seung Ri befreundet ist und auch eines der Mitglieder des problematischen Chatrooms gewesen ist.

Auf eine Frage im Zusammenhang mit Seung Ris Anklage wegen Prostitutionsmeditation sagte Herr Park, die Anweisung, Prostituierte an den japanischen Geschäftsmann “A” und seine Firma zu schicken, stamme von Yoo In suk und nicht von Seung Ri. Er fügte hinzu, er habe noch nie zuvor mit Seung Ri über Prostituierte gesprochen. Darüber hinaus teilte er mit, dass Seung Ri ihn im Dezember 2015 nur gebeten habe, Blumen und Geschenke in das Hotelzimmer zu bringen, in dem sich “A” befindet. Er glaubte, dies sei ein Akt der Dankbarkeit für die Gunst, die Seungri von “A” erhalten habe.

In Bezug auf die vorherigen polizeilichen Ermittlungen, bei denen er behauptet hatte, der Befehl sei sowohl von Seung Ri als auch von Yoo Insuk erteilt worden, erklärte Herr Park

Die Staatsanwaltschaft stellte eine Frage, wo sie zuversichtlich waren, dass Seungri und Yoo In Suk dies gemeinsam taten, weshalb Ich antwortete: “Das ist möglich.”

Außerdem bat Seung Ri um die Möglichkeit, seinem Freund selbst Fragen zu stellen. Er sagte zunächst:

Wir sind seit fast zehn Jahren befreundet. Es ist also peinlich, dass wir uns an einem Ort wie diesem treffen. Ihr Traum ist es, Schauspieler zu werden. Als jemand in der Unterhaltungsbranche habe ich Ihnen dabei geholfen. Deine Eltern haben mich auch geliebt.

Dann erinnerte er sich daran, was nach der Enthüllung von Burning Sun und dem Chatroom passiert war, und wies darauf hin, dass er während der polizeilichen Ermittlungen einem erheblichen Druck ausgesetzt war.

Ich habe im vergangenen Jahr an mehr als 40 Untersuchungen teilgenommen und mit “richtig” oder “ich denke schon” geantwortet, aber neben meinen Antworten mit “Ja” und “Nein” gab es in den Berichten noch viele andere Details nachdrücklich gebeten, sie zu überarbeiten, weil es meine Aufgabe war. Warum hast du jedoch keine Änderungen beantragt, als die Polizei Berichte einreichte, die deinen Aussagen widersprachen?

Daraufhin lautete Mr. Parks Antwort wie folgt:

Es tut mir leid für dich , aber der psychologische Druck auf die anderen Anklagen war so überwältigend, dass ich deinem Fall nicht dem Detail Aufmerksamkeit schenken konnte.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!