Ehemaliger Burning Sun Angestellter entlastet Seungri
picture credit: Khan

Nach wie vor finden Verhandlungen rund um Seung Ri und den Burning Sun Skandal statt. Er steht vor dem allgemeinen Militärgericht im Ground Operations Command in Yongin, es erfolgte am 19. November die mittlerweile dritte Anhörung zu seinen insgesamt acht Anklagen. Wie bereits berichtet hat er sich mittlerweile zu einem der acht Vorwürfen als schuldig befunden. Die anderen sieben streitet er jedoch ab.

Hier zur Erinnerung noch einmal alle acht Anklagepunkte:

  1. Kauf von Prostitutionsdiensten
  2. Prostitutionsvermittlung
  3. Unterschlagung
  4. Verstoß gegen das Gesetz über Lebensmittelhygiene
  5. gewohnheitsmäßiges Glücksspiel
  6. Verstoß gegen das Gesetz über Devisentransaktionen
  7. Verstoß gegen das Gesetz über die verschärfte Bestrafung bestimmter Wirtschaftsverbrechen
  8. Verstoß gegen das Gesetz über Sonderfälle im Zusammenhang mit der Bestrafung von Sexualverbrechen

Einzig den Verstoß gegen das Gesetz über Devisentransaktionen ließ er durch seinen Anwalt bestätigen.

22 Zeugen werden nun aussagen

Von der dritten Anhörung an bis zum Dezember wird nun jeden Donnerstag eine weitere Anhörung stattfinden. Hierbei werden insgesamt 22 Zeugen hinzugezogen, um vor Gericht auszusagen. Die Zeugen von dieser Woche waren:

  • Jung Joonyoung (früherer CEO von Yuri Holdings)
  • Yoo Insuk (früherer Geschäftsführer von Burning Sun)
  • Herr Kim
  • eine Frau, die als “A” bezeichnet wird

Allerdings hat nur Herr Kim an der Anhörung teilgenommen. Jung Joonyoung gab einen schlechten Gesundheitszustand, Yoo Insuk seine eigene bevorstehende Anhörung im Dezember als Grund dazu an. Kim verbüßt im Moment seine vierjährige Haftstrafte, die durch diesen Skandal über ihn verhängt wurde.

Kim sagte aus, als er 2015 Seung Ris Haus besuchte, habe er Yoo Insuk mit zwei Frauen gesehen und ihn auch beim Geschlechtsverkehr mit einer Frau gesehen. Er fügte hinzu, dass er Seung Ri nie dabei gesehen hatte, wie er mit einer Frau sexuelle Handlungen ausführte oder illegal Filmmaterial drehte. Darüber hinaus sagte er folgendes aus:

Ein Freund, mit dem ich seit meiner Jugend eng zusammen war, war Seung Ris Klassenkamerad an der Universität, also wurden [Seung Ri und ich] eng befreundet, als wir alle zusammen rumhingen. Früher war ich Club-Geschäftsführer und habe dann mit Jung Joonyoung und Choi Jonghoon eine Ramen-Restaurantkette sowie eine Bar betrieben.

Bei den polizeilichen Ermittlungen habe ich Seung Ri und Yoo Insuk als eine Einheit bezeichnet, aber jetzt darüber nachgedacht, war es Yoo Insuk. Als der japanische Bekannter [auf Seung Ris Weihnachtsfeier] mit einer Prostituierten verglichen wurde, begleitete ich [die Prostituierte] gemäß den Anweisungen von Yoo Insuk zum Hoteleingang. Ich konnte mich während der polizeilichen Befragung nicht genau erinnern, also sagte ich, dass Yoo Insuk, Seung Ri und Frau A es geplant hatten. Jetzt, wo ich danach gefragt werde, nachdem ich über die Situation gesprochen habe, erinnere ich mich, dass es von Yoo Insuk ausging.

Seung Ri hatte viele Konzerte im Ausland, deshalb reagierte er in unserem Gruppenchat nicht sehr schnell. Als Berühmtheit war er sich der Menschen bewusst und forderte seine Freunde einmal auf, mit ihren Worten und Handlungen vorsichtig zu sein. Er hat es genossen, große Partys wie “The Great Gatsby” zu veranstalten, aber er hat noch nie über seine sexuellen Wünsche gesprochen.