Naengmyeon

picture credit: wjlee4284

Naengmyeon sind kalte Nudeln, die in einer klaren und erfrischenden Brühe serviert werden. Das Gericht ist besonders an heißen Sommertagen beliebt. Die Nudeln sind aus Kartoffeln oder aus Buchweizen gefertigt und erweisen sich als dünn und zäh. Die Nudeln werden mit dünnen Scheiben aus Rettich, Rindfleisch, Gurke, Birne sowie einem halben gekochten Ei belegt.

Klingt lecker? Ist es auch. Es gibt eine Menge Variationen von Naengmyeon. In diesem Rezept zeigen wir euch die gängigste Version, welche als Grundlage für alle weiteren Ausführungen dient.

picture credit: croxriver

Zutaten

  • 2 Portionen Nudeln
  • 1 gekochtes Ei
  • 1 Kirby Gurke
  • 2 dünne koreanische Birnen-Scheiben
  • etwas Senfpaste
  • 1/8 kg Rettich
  • 115 g Rinderbrust
  • 1/4 mittelgroße Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1,5 dünne Ingwerscheiben
  • 1 große Schalotte
  • 1/4 Teelöffel Pfefferkörner
  • 1 Esslöffel Sojasauce
  • 1/2 Teelöffel Zucker
  • Salz
  • Essig

Kochanleitung

  1. Der Rettich wird gereinigt und anschließend in dünne Streifen geschnitten.
  2. Essig, Zucker und Salz werden mit dem Rettich per Hand vermischt, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  3. In einem großen Topf werden das Fleisch, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer und Pfefferkörner in Wasser gekocht. Nach dem Aufkochen wird die Hitze auf einem mittleren Siedepunkt reduziert und der Schaum abgeschöpft. Etwa nach einer Stunde ist das Fleisch zart. Zu diesem Zeitpunkt wird Sojasauce eingerührt. Nach etwa 10 Minuten wird das Fleisch zum Abkühlen entfernt. Auch alle anderen Bestandteile werden nun entfernt und die Brühe abgekühlt.
  4. Etwa 3 Tassen abgekühlte Brühe werden in eine Schüssel gegeben und mit Zucker und Salz verrührt. Anschließend kommt die Brühe für ein bis zwei Stunden in den Gefrierschrank bis sie eine matschige Konsistenz erreicht hat. Die restliche Brühe wird im Kühlschrank aufbewahrt.
  5. Die Gurke wird längs halbiert und anschließend quer in dünne Streifen geschnitten; ebenso das Rindfleisch und die Birne. Die Gurkenstreifen mit Salz bestreuen und ruhen lassen.
  6. Nun wird Wasser in einem mittelgroßen Topf zum Kochen gebracht. Nachdem die Nudeln entsprechend der Anleitung in der Packung gekocht sind, werden sie in Eiswasser geschockt und mit kaltem Wasser abgespült, bis sie sehr kalt sind.
  7. In der Servierschüssel wird eine Portion Nudeln angerichtet. Die Nudeln werden mit dem Rettich, mit Rindfleisch, Gurke, sowie Birne belegt. Die Spitze wird mit einem halben gekochten Ei garniert. An den Seiten wird Eisbrühe verteilt.
News Reporter
Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastartikel. Der Autor ist kein fixes Teammitglied von ansoko.
- Werbung -