Muschelbrühe

Ja, auch aus Muscheln kann eine Brühe bemacht werden. Sie wird für eine Reihe verschiedener Suppen gebraucht, in denen Meeresfrüchte gekocht und serviert werden. Aber auch zu Fisch passt sie ganz hervorragend, weshalb es sich hier um eine der wohl wichtigsten Basisbrühen in der koreanischen Küche handelt.

Wie auch die Rinderbrühe sollte sie immer möglichst frisch zubereitet werden. Im Kühlschrank kann man eine Muschelbrühe jedoch für rund zwei Tage aufbewahren – am besten fest verschlossen.

Zutaten (2 L)

  • 2,5 L Wasser
  • 1 TL Salz
  • 100 g Muscheln

Zubereitung

  1. Bevor wir uns der Brühe selbst widmen können, müssen wir erst die Muscheln in Salzwasser einweichen. Hierzu wird ein halber Liter Wasser mit dem erwähnten Teelöffel voll Salz vermischt.
  2. Die Muscheln müssen eine Stunde lang darin einweichen.
  3. Ist diese Zeit verstrichen, werden sie abgegossen und gründlich mit kaltem Wasser abgewaschen.
  4. Anschließend werden die Muscheln in zwei Liter reinem Wasser gekocht. Und zwar so lange, bis sie sich vollständig geöffnet haben.
  5. Die Brühe muss nun noch durch ein Baumwolltuch abgegossen werden und fertig ist die Brühe.

Am Besten macht ihr die Muschelbrühe, wenn ihr ohnehin vorhabt, Muscheln in einem Rezept einzubinden. Aber Achtung, sie speichern Hitze besonders stark!

News Reporter
Hi, ich bin der Admin & Inhaber von ansoko. ^-^v Zuständig für das Coding, Grafiken, Seitenaufbau und Recherche sorge ich dafür, dass hier alles funktioniert und ihr regelmäßig tolle Beiträge zu lesen bekommt!
- Werbung -