Koreanische Texte zum Üben

Wer sich damit beschäftigt, die Sprache Südkoreas zu lernen, wird eine Sache schnell feststellen: Koreanische Texte zum Üben zu finden ist unabdingbar, um das erlernte Sprachwissen sofort zu festigen. Das kann im Prinzip auf vielerlei Arten erfolgen und jeder fühlt sich mit anderen Methoden wohler. Ich stelle euch heute ein paar davon vor, damit euch das Lernen um einiges leichter fällt. Ihr könnt nur manche davon oder auch sie alle austesten. Auch abwechselnd können sie eingesetzt werden, da die eine Variante der nächsten nichts vorwegnimmt. Viel Erfolg in jedem Fall!

Koreanische Übungen pdf, Koreanisch Arbeitsblätter – Der erste Schritt beim Lernen

Notizen sind schön und gut. Allerdings ist es schwierig, mit diesen dann entsprechend zu lernen. Stellen wir uns selbst Pseudo-Prüfungsunterlagen oder auch Übungsblätter zusammen, dann haben sie wirklich nur dann einen Vorteil, wenn wir innerhalb weniger Minuten vergessen, was genau wir da als Lösungen parat haben. Übungsbeispiele müssen uns am besten unvorbereitet treffen, damit man sich auch anstrengt und das Köpfchen fördert. Glaubt mir, ich spreche aus Erfahrung. Egal, was für ein Test oder welche Prüfung bevorstand, ich hab mir immer eigene Testunterlagen zusammengestellt. Die konnten noch so gut und noch so oft durchgearbeitet werden, ich hab jedesmal total dumm geguckt, als dann der Test selbst bevorstand. Aus diesem Grund bin ich der Meinung, dass man keinesfalls den eigenen Unterlagen trauen darf. Übungsbücher und Koreanisch Arbeitsblätter sind daher unumgänglich. Noch besser, wenn sie nicht aus der eigenen Feder entstammen.

Spickzettel zum Koreanisch lernen bereithalten

Ich kann mich noch gut an meinen Mathematikunterricht erinnern. Je komplexer das Themengebiet wurde, desto mehr Fragezeichen schwebten über meinem Kopf. Unser Lehrer war ein großartiger Mensch. Wir durften ein Formelheft anlegen und das dann auch während jeder Prüfung verwenden. Manche Spickzettel braucht man einfach, wenn man etwas Neues lernt. Nicht anders verhält es sich mit Sprachen.

Jeder hat mit einem anderen Gebiet Schwierigkeiten. Ich weiß noch, dass ich tagelang mit den beiden Vokabeln für Polizei und Feuerwehr auf der Handfläche herumgelaufen bin, weil ich sie mir anders einfach nicht merken konnte. Auch in meinen Unterlagen lege ich mir gerne kleine Spickzettel an. Klebt euch welche an die Tür, auf euer Heft, an den Bildschirm oder sonst wo hin. Irgendwann nehmt ihr sie vielleicht nicht mehr wahr, aber die darauf notierten Infos kriechen euch bis ins Unterbewusstsein, vertraut mir.

spickzettel-koreanische-texte-zum-üben

Koreanische Texte für Anfänger – Womit beginnt man, das Lesen und Schreiben zu üben?

Mir gefällt das immer ganz gut, wenn man sagt “Koreanisch für Anfänger“. Die Sprache ist so einfach aufgebaut, dass man gar nicht auf das Level des Profis kommt, in dem man noch etwas zu lernen hätte. Entweder, man ist Beginner und hat noch kaum einen Wortschatz über die Sprache, oder man beherrscht sie. Dazwischen gibt es kaum etwas – es sei denn, man definiert das über die Menge an Vokabeln, die man kennt.

Einfache koreanische Texte gibt es im Prinzip überall, man muss nur die Augen aufhalten. Bereits Lyrics eignen sich perfekt dazu, die Sprache zu üben. Denn viele Seiten beinhalten gleich eine übersetzte Version davon. Eine perfekte Gelegenheit, um einen Text selbständig zu übersetzen und ihn im Anschluss mit einer solchen Seite zu vergleichen. Dann sieht man schnell, inwieweit man richtig gelegen hat.

Aber auch koreanische TV-Shows eignen sich perfekt zum Koreanisch lesen üben. Nicht selten werden einzelne Wörter eingeblendet, um einer ulkigen Szene noch mehr Ausdruck zu verleihen. Da sie genauso so schnell wieder verschwinden, wie sie eingeblendet werden, legt man auch einen Zahn zu, was die Geschwindigkeit angeht.

Die 10 besten Möglichkeiten, um Koreanisch lesen, schreiben & sprechen zu üben

  1. Schreibt eure Unterlagen nochmal komplett neu. Ich hab das einmal gemacht, als ich nach jahrelanger Pause wieder angefangen habe und mir ein großer Teil der Grammatik gefehlt hat, weil ich genau da aufgehört hatte. Zack, das Lernen war mir noch nie so einfach gefallen!
  2. Manche koreanischen Vereine bringen Zeitschriften heraus (in Wien zum Beispiel). Hier gibt es viele Doppelseiten, auf denen zunächst der Text in Hangul und dann eine deutsche Übersetzung abgedruckt wird. Das ist perfekt zum Lesen üben.
  3. Stellt eure Umgebung auf Hangul um. Das bedeutet, dass ihr die Menüführung von eurem Handy, Twitter, Facebook und was euch sonst noch alles einfällt, direkt auf Koreanisch umstellt.
  4. Probiert verschiedene Sprachlern-Apps aus. Es gibt besonders zum Koreanisch lernen einige verschiedene Optionen, die euch entweder Hangul, die Aussprache oder auch viele Vokabeln näherbringt. Selbst zum Lernen von Grammatik gibt es so einige.
  5. Belegt einen Koreanisch Kurs. Nicht jedes Institut führt Koreanisch als Sprache, die es dort zu erlernen gilt. Habt ihr keinen Zugang zu so etwas, dann lohnt es sich womöglich, über einen Online-Kurs nachzudenken.
  6. Arbeitet fremde Unterlagen durch. Durchforstet das Internet, es gibt immer irgendwelche Koreanischunterlagen. Und mögen sie noch so kurz sein – hier macht es die Menge. Denn ihr findet bei eurer Suche sicherlich mehr als nur eine Website, die euch dabei hilft, Koreanisch zu lernen. Immerhin bieten auch wir so einige Arbeitsblätter an.
  7. Arbeitet Koreanisch Lernbücher durch. Auch hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Ich habe tatsächlich am leichtesten Koreanisch gelernt, indem ich mir ein Buch nach dem anderen vorgeknöpft habe. Es macht einfach total Spaß, etwas zu entdecken, das man noch nicht gewusst hat und damit dann seine eigenen Unterlagen zu bereichern.
  8. Sucht euch einen Tandem-Lernpartner. Koreanisch ist eine Sprache, die immer mehr Aufmerksamkeit genießt. Ihr seid nicht die einzigen, die sie lernen möchten, da finden sich zahlreiche Partner dazu.
  9. Tauscht euch mit einem koreanischen Brieffreund aus. Erinnert ihr euch an meinen Artikel darüber, Twitter zum Koreanisch lernen zu verwenden? Genau sowas.
  10. Lernt jeden Tag ein paar Vokabeln. Mit den Vokabeln wächst das Sprachverständnis und es wird euch immer leichter fallen, aktiv in dieser Sprache zu sprechen.

Wenn euch diese Tipps geholfen haben, schaut auch einfach Mal in der Hauptkategorie über das Koreanisch lernen vorbei. Hier gibt es jede Menge weitere solcher Tipps, genauso wie viele Vokabellisten, Lektionen und Unterlagen zur Sprache selbst.

News Reporter
- Werbung -