Kontroverse: SoFi Stadium hat offenbar Konzertgäste nicht richtig geprüft

Der Tweet eines Gast beim gestrigen BTS Konzert in Los Angeles sorgt im Moment für ziemlichen Tumult in sozialen Medien.

Der Nutzer schreibt nämlich, dass er 20 Minuten vor dem Konzert angekommen sein soll, die Tickets nicht geprüft wurden und einfach Leute reingelassen wurden, ohne dass man deren Impfstatus prüfte. Anschließend sollen auch Personen ohne Tickets einfach reingelassen worden sein, um die übrigen Plätze zu füllen.

BTS-Konzert-kontroverse

Diese Angaben decken sich allerdings nicht ganz mit der Information, dass BTS aktuell sämtliche ihrer vier dort abgehaltenen Konzerte ausverkauft haben. Mehr dazu hier.

Weitere Netizens erklärten, dass das Personal des SoFi Stadiums recht unprofessionell gewesen sein soll. So war man dazu gezwungen, lange Zeit einfach nur zu warten, weil man nicht genügend Personal zur Kontrolle aller Gäste hatte. Am Ende wurden sie reingelassen, ohne dass die Tickets, Impfstati oder auch ihre Taschen kontrolliert wurden.

BTS-Konzert-Kontroverse-2

Gleichzeitig macht im Moment die Information die Runde, dass nachträglich 15 Personen aus dem Konzert geworfen wurden, weil sie professionelle Kameras dabei hatten. Zumindest das würde sich mit der Information decken, dass die Taschen der Konzertbesucher nicht kontrolliert wurden.

BTS-Konzert-in-LA
picture credit: Ganbaruby

Folgender Twitter-Thread sowie die Antworten darauf sind ebenfalls relevant zu dem Thema:


Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!