Honey Pack vs Rice Pack – was ist der Unterschied?

Die koreanische Kosmetik bietet uns ein weiteres Highlight, die Reismaske. Reis ist nicht nur eins der vielseitigsten Lebensmittel, es ist in Asien seit Jahrhunderten ein Geheimtipp in Sachen Hautpflege.

Reiskörner sucht man allerdings vergeblich in der Reismaske. Bei der Reismaske verwendet man Reiswasser. Reiswasser ist Wasser in dem Reis eingeweicht oder gekocht worden ist. Das Reiswasser enthält viele Bioaktivstoffe aus dem Reis. Diese Bioaktivstoffe können dann perfekt in die Haut einziehen. Die Reismaske kann mit eingeweichten Blättern weiter angereichert werden.

Eine Reismaske pflegt die Haut und macht sie heller, was dem koreanischen Schönheitsideal entspricht. Das Reiswasser enthält tyrosinaehemmende Peptide. Diese hellen die Pigmente der Haut auf. Sie klären den Teint, hellen Sommersprossen und Pigmentunebenheiten auf. Für diese Eigenschaft lieben Koreanerinnen ihr Reiswasser.

Außerdem findet man im Reiswasser Vitamin E. Das Vitamin E hilft der Haut dabei schnell zu heilen und sich vor der Sonne zu schützen. Außerdem wirkt Vitamin E gegen die freien Radikalen und schützt die Haut somit zusätzlich vor Hautalterung.

Die Skinfood Rice Mask Wash Off ist eine der beliebtesten koreanischen Reismasken. Sie wird erst in die Haut einmassiert. Dann lässt man sie einwirken und merkt dabei bereits, wie sie der Haut guttut. Dann spült man es mit warmen Wasser ab. Die Haut ist frisch, gut durchfeuchtet und angenehm weich an.

Reismaske gegen Honigmaske

Dafür nimmt man beispielsweise einen Esslöffel Olivenöl, einen Esslöffel Honig und einen halben Teelöffel Zimt. Alles gut verrühren, großzügig auf das Gesicht auftragen und 10 – 15 Minuten einweichen lassen. Dann mit warmen Wasser entfernen.

Die Feuchtigkeit wird durch den Honig in der Haut gebunden. Dazu kommen entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaften, die unreine Haut erfolgreich behandeln und Pickeln vorbeugen. Auch in der Honigmaske gibt es dank dem Olivenöl Vitamin E, welches der Haut beim Heilen hilft und sie vor freien Radikalen schützt. Dazu bietet das Öl eine rückfettende Wirkung, was die Haut vor dem Austrocknen schützt. Der Zimt soll mit anti-oxidativen, anti-bakteriellen und anti-entzündlichen Eigenschaften punkten.

Was ist nun besser?

Beides ist bei den Anwenderinnen seit Jahrhunderten beliebt. Beides wirkt in vielen Punkten gleich oder ähnlich. Man kann also nicht sagen, diese Maske ist besser. Lieber sollte man nach dem Motto, öfter mal was Neues probieren, einmal über den Tellerrand hinausgucken und auch mal die Schönheitspflege der anderen ausprobieren. Beide Masken können aus den Waren hergestellt werden, die oft sowieso zu Hause sind. Man muss nicht unbedingt extra etwas einkaufen und spart so Verpackungen und tut etwas für die Umwelt und hat keine Chemie an der Haut.

Letzte Aktualisierung am 23.10.2019 um 14:39 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

News Reporter
- Werbung -