Hater ziehen gegen Suga los – das passiert aktuell
picture credit: Min Kyung-bin for Dispatch

Viel Aufmerksamkeit zieht auch viel Hass nach sich, das muss BTS’ Suga aka Agust D nach dem Release von seinem zweiten Mixtape nun mehrere Tage in Folge feststellen. Ich habe für euch zusammengefasst, was momentan passiert und woran sich die Leute stören – und warum es aktuell vermehrt in Social Media (insbesondere auf Twitter und Weverse) zu Streitereien zwischen Fans und Antis kommt.

Suga soll Mino kopiert haben

Aufgrund der traditionellen koreanischen Elemente werfen ihm einige Netizens vor, Mino‘s Fiancé kopiert zu haben.

Hier findet ihr beide Musikvideos, um euch einen Eindruck zu verschaffen:

Der Vorfall mit “dank Corona”

First things first, in seinem VLive zu D-2 hat er folgende Aussage gemacht:

Es sollten eigentlich 8 Songs werden, durch Corona hatte ich aber Zeit, 10 Songs daraus zu machen.

Es ist ein Idiom, das er dazu verwendet hat, es kam grob rüber. Man kann es interpretieren als ein “dank Corona” anstelle von “durch Corona”, insbesondere da die Untertitel in Englisch sind, hat das weltweit für Probleme und Unzufriedenheit gesorgt. Manche gehen sogar so weit, ihm vorzuwerfen, dass er froh ist und von dem Glück spricht, das Corona für ihn bereithält, da er ohne die Pandemie sein Mixtape mitsamt Musikvideo nicht veröffentlicht hätte.

Jim Jones Ansprache als Sample in What Do You Think

Jim Jones, auch bekant als James Warren “Jim” Jones, war ein amerikanischer Sektenführer, der den Peoples Temple gegründet hat. Mehr als 900 Anhänger seiner Sekte kamen im Jahr 1978 bei einem von ihm befohlenen Massenmord sowie Massenselbstmord ums Leben. Wer nicht dazu bereit war, Gift zu trinken, wurde mit einer Waffe bedroht. Kinder bekamen das Gift injiziert, woraufhin viele deren Eltern freiwillig das Gift tranken, um Erlösung aus den Schmerzen zu finden.

Heute geht man davon aus, dass Jim Jones rassistisch war, weil ein Großteil der ums Leben gekommenen Demografien Menschen schwarzer Hautfarbe waren (68 % waren Schwarze, 24 % Weiße, 5 % Menschen gemischter Herkunft und 3 % Menschen sonstiger Herkunft, wie z.B. asiatsich). Er war sowohl dafür bekannt, stark gegen schwarze Menschen zu sein, als auch gegen das koreanische Volk zu sein. Es gibt heute viele Gerüchte darüber, dass zwischen dem Sektenführer und Nordkorea eine geheime Allianz bestanden hat.

In seinem Song What do you tink?, der eine Hymne an all seine Hater ist, hat er gleich zu Beginn eine Ansprache des Sektenführers gesampelt.

UPDATE hierzu

Lest hier das Statement von Big Hit Entertainment zu dieser Sache.