Grausamer Mord an einer 10-Jährigen sorgt für große Aufregung

Triggerwarnung für Misshandlung, Tod/Mord und Folter. Dieser Artikel beinhält die Beschreibung von gewaltsamen Ereignissen.

Der tragische Mordfall an einer Zehnjährigen sorgt im ganzen Land für große Aufregung.

Am 8. Juni wurde im Gerichtsaal des Bezirksgerichts in Suwon im Rahmen der ersten Anöhrung mehrere Videoclips gezeigt, der grausame Szenen zeigte. Eine 33-jährige Frau und ihr 34-jähriger Gatte misshandelten ein zehnjähriges Kind, sie war die Nichte der beiden.

Sie wurde mehrere Male in Wasser getaucht, während ihre Arme mit einem Seil und die Beine mit einem Sack gefesselt wurden. Darüber hinaus zwangen sie das Kind, Hundefäkalien zu essen. Sie wurde außerdem dazu gezwungen, nackt in der Kälte zu stehen.

Das Kind starb durch Ersticken und Ertrinken. Es wurde in der Badewanne zu Tode gequält.

Bei der anschließenden Autopsie wurde festgestellt, dass das Kind ein Stück seines Zahns im Rachen hatte. Man geht davon aus, dass dieses im Rahmen der Folter abgebrochen ist und von ihr verschluckt wurde.

Das Ehepaar nahm laut den Informationen der Medien 22 Videos von der Tortur auf, die sie anschließend von ihren Handys löschten. Das Team der digitalen Forensik konnte diese aber wiederherstellen. 14 davon wurden während der ersten Anhörung gezeigt.

Ein Clip, der wenige Stunden vor dem Tod des Mädchens aufgenommen wurde, zeigt ihr angsterfülltes Gesicht, genauso wie zahlreiche blaue Flecken und Verletzungen darin. Die Staatsanwaltschaft gab bekannt, dass außerdem Blutergüsse an ihren Schenkeln und ihrer rechten Schulter zu finden waren.

Die zweite Anhörung findet am 1. Juli statt.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE! (Zahlung erfolgt über PayPal)