G.NA
picture credit: LG전자

Neben 4minute und BEAST war sie zum Höhepunkt ihrer damaligen Karriere eine der vielversprechendsten Künstlerinnen unter CUBE Entertainment. Doch plötzlich wurde es still um sie. Gina Choi verschwand von der Bildfläche. Was passiert ist und warum sich ihre Karriere davon bis heute nicht erholt hat, und vor allem wieso sie Südkorea seither verlassen hat, erfahrt ihr nun in diesem Artikel. Aber zuerst kommen wir wie üblich zu ihrem Steckbrief.

Name Gina Jane Choi 최지나
Stage Name G.NA
Aktiv von 2010 bis 2016
Geburtstag 13.09.1987
Sternzeichen Jungfrau
Blutgruppe 0
Größe 1,68 m

Es scheint fast, als hätte ihre Karriere eine steile Kurve gemacht, dabei ist es ein langer Weg bis dahin gewesen.

Geboren wurde die Sängerin in Edmonton, Alberta, Kanada. Sie lebte eine sehr lange Zeit dort, bis sie sich schließlich für ihre musikalische Karriere in Korea entschied und sich rund um das Jahr 2007 dem Label Good Entertainment anschloss. Doch dieses beendete kurz darauf seine Geschäftstätigkeit aufgrund von finanziellen Problemen. Aus dem ursprünglichen Vorhaben, die Band Five Girls zu debütieren, wurde nichts. Die vier weiteren Member dieser Gruppe wären Yubin von den Wonder Girls, UEE von After School, Hyosung von Secret und Jiwon von Spica gewesen.

Gina sprach bei diversen Agenturen vor und kam schließlich bei CUBE Entertainment unter.

Sie war im Debütvideo von 2PM im Jahr 2008 zu sehen, nach ihrem eigenen Debüt tauchte sie als eine der Backgroundtänzerinnen in HyunA’s Change auf. Ihr eigenes Debüt war eine Kollaboration mit Rain. Und von da an veröffentlichte sie mehrere Minialben, ihr Studioalbum Black & White und erfreute sichvieler Fans. Ihr Album brachte ihr 2012 sogar den digitalen Bonsang Award ein.

Auch internationale Fans fanden sich schnell, da sie auf ihrem dritten Minialbum Bloom englische Versionen von bereits veröffentlichten Songs hinzugefügt hat.

Im Jahr 2015 folgte die Subunit Chamsonyeo, der sie sich anschloss. Sie wurde durch die Show Hitmaker zusammengestellt und von Defconn und Jung Hyungdon produziert, die damals insbesondere durch ihre Moderation für Weekly Idol bekannt waren.

Doch dann kam das abrupte Karriereende.

Keine Vertragsverlängerung und Prostitutionsvorwürfe

Trotz der Auszeichnungen und ihrer vielen Fans ließen die Verkaufszahlen ihrer Releases zu wünschen übrig. Ihre Karriere war gerade dabei, eine vielversprechende Wendung einzunehmen und auch bei Liveevents zeigte sich, dass sie viele Fans hatte. Die Verkaufszahlen von Beautiful Kisses, das im März 2013 als ihr letztes Minialbum veröffentlicht wurde, erreichten nur rund die Hälfte von Top Girl aus 2011. Rund 3.700 Verkäufe standen 7.900 gegenüber. Black & White blieb mit mehr als 10.000 Verkäufen ungeschlagen.

Ihr Vertrag bei CUBE Entertainment wurde nicht verlängert, er lief im März 2016 aus.

Am 1. Februar 2016 war G.NA dann in einen Skandal involviert, bei dem es darum ging, dass sie für rund 30.000 US-Dollar mit einem den Medien unbekannten Geschäftsmann geschlafen haben soll. Ihre Karriere nahm ein sofortiges Ende.

Sie gab zunächst an, dass sie das Angebot abgelehnt hat. Die Medienwelt stürzte sich über die Sache, ihre Vernehmung fand erst am 23. Februar 2016 statt. Kurz darauf kam heraus, dass ihre Angaben nicht der Wahrheit entsprachen, sie erhielt eine Geldstrafe in der Höhe von rund 1.700 US-Dollar und wurde der Prostitution für schuldig befunden.

Ilgan Sports führte damals ein Interview mit einer C, was auf ihren Nachnamen Choi hindeutete. Außerdem wurde ein Bild verwendet, das acuh auf der Website von CUBE Entertainment zu finden war, nur unkenntlich gemacht. Es war also schnell klar, dass es sich um sie handelte. Hier ein Auszug davon:

Frage: Haben Sie die Anklage während der Ermittlungen gegenüber den Staatsanwälten eingestanden?

Antwort: Zunächst einmal tut es mir leid, dass ich eine Störung verursacht habe. Ich habe während der Untersuchung alle Anklagen zugelassen. Es ist jedoch nicht so, dass ich zugegeben hätte, meinen Körper verkauft zu haben. Es ist nur so, dass die Maßnahmen, die ich legal ergriffen habe, als Prostitution angesehen wurden. Deshalb habe ich beschlossen, den langen Rechtsstreit nicht zu führen.

Frage: Wollen Sie damit sagen, dass Sie nicht wussten, was Sie als Prostitution gezählt haben?

Antwort: Ich bin keine Prostituierte. Ich musste weder meinen Körper verkaufen noch wollte ich meinen Körper für den als berechnet angegebenen Betrag verkaufen. Ich wurde jedoch von einem Makler, den ich für meinen Freund hielt, wie ein Idiot getäuscht, und ich wurde jemand, der Sex verkauft hatte. Es tut mir leid, dass ich das gesagt habe, aber durch diese Erfahrung dachte ich sogar: „Jeder kann sich täuschen lassen“ und „Jeder kann eine Prostituierte werden, ohne es zu merken“.

Frage: Bitte erläutern Sie dies ausführlicher.

Antwort: Dies ist etwas, worüber ich untersucht wurde. Es tut mir leid, dass ich nicht so viel ins Detail gehen kann. Ein Freund (der sich später als Makler herausstellte) sagte mir jedoch, dass er mir in meinen schwierigen Zeiten Geld leihen würde, und ich nahm es. Später wurde mir gesagt, dass ich es nicht zurückzahlen müsse, da es war schwierige Zeiten. Dann erzählte er mir, dass es eine Person gab, die ein großer Fan war, und bat ihn, ihn wie ein Blind Date zu treffen, und ich akzeptierte es. Später fand ich heraus, dass er den Makler dafür bezahlt hatte, mich getroffen zu haben.

Frage: Der entscheidende Punkt ist, dass Sie nie Geld direkt vom Mann erhalten haben.

Antwort: Das habe ich nie gemacht. Wie jeder kann, hatte ich jemanden als Blind Date getroffen und ihn später mit guten Absichten getroffen. Ich habe es nie als „Prostitution“ angesehen und das Problem war, dass ich in meiner schweren Zeit einfach jemandem zu leicht vertraute. Das heißt natürlich nicht, dass ich völlig unschuldig bin. Ich war dumm. Ich war idiotisch und traf unkluge Entscheidungen. Ich bereue es und es tut meinen Fans und meiner Familie so leid.

The Fact veröffentlichte am 16. März 2016 einen exklusiven Bericht über die ganze Situation. Man hat investigativ ermittelt und konnte so herausfinden, dass es sich dabei um einen koreanisch-amerikanischen Geschäftsmann handelt, der ein in Los Angeles ansässiges Unternehmen führte. Er wurde von den Medien fortan M Choi genannt. Ihre Verbindung zueinander wurde durch einen CEO einer koreanischen Agentur möglich, der von den Medien Park genannt wurde. Beide Personen waren bereits 2013 in einen Prostitutionsskandal mit der früheren Miss Korea Sung Hyunah verwickelt.

Man fand während der damaligen Recherche heraus, dass drei weitere Künstler von der Polizei vernommen wurden. Lee Harin von Sugar, Lee Minji, Choi Eunyoung und G.NA.

Ein Sprecher von CUBE Entertainment gab damals bekannt, dass man nichts davon wusste und man diese Sache erst aus den Nachrichten erfahren hat. Man dementierte die damals vorherrschenden Gerüchte, dass der gemeinsame Exklusivvertrag aufgrund der Prostitution aufgekündigt wurde.

Sobald der Fall abgeschlossen war und sie ihre Strafe erhalten hatte, verließ sie Korea und ging nach Amerika. Viele Monate lang meldete sie sich überhaupt nicht mehr zu Wort, im Februar 2017 veröffentlichte sie dann diesen Instagram Post:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Gina Choi (@missginachoi87)

Doch das, was viele Fans hier als angedeutetes Comeback interpretiert hatten, wurde nie in die Tat umgesetzt. Bis heute hat sie immer wieder mal Posts hochgeladen und sich bei ihren Fans dafür bedankt, dass sie auf sie warten. Doch ihre musikalische Karriere hat sie bis heute nicht wiederbelebt.

Aktuelle News rund um G.NA


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!