DSP Media gibt ein Statement zur aktuellen Sachlage
picture credit: 사진&여행

Gestern haben wir euch berichtet, dass die Anzeige gegen Hyunjoo’s Bruder und ehemaligen Mitschüler von der Polizei abgelehnt wurde. Diese wäre von DSP Media gestellt worden, im Rahmen des Mobbing-Skandals rund um APRIL. Nun hat sich das Label selbst zu Wort gemeldet.

Hier haben wir das Statement für euch übersetzt:

Der Fall wurde abgewiesen, weil sie nach Angaben der Angeklagten die Informationen von Lee Hyunjoo und andere zeitgleich veröffentlichte Artikel über den Fall erhalten hatten, so dass nicht nachgewiesen werden konnte, dass der Angeklagte den Beitrag in dem Bewusstsein geschrieben hatte, dass es nicht der Wahrheit entsprach. Nichts in der Entscheidung der Polizei beweist, dass das, was der Angeklagte geschrieben hatte, wahr war.

Um sicherzustellen, dass die Menschen eine klare Verantwortung für die Verbreitung falscher Informationen übernehmen, haben wir eine Klage gegen die Person eingereicht, die als Anbieter der relevanten Informationen identifiziert wurde. Die Ermittlungen zu diesem Fall werden fortgesetzt. Wir sind auch dabei, gegen die Entscheidung, das Verfahren gegen ‘A’ einzustellen, Berufung einzulegen.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE! (Zahlung erfolgt über PayPal)