Die wichtigsten Infos über das koreanische Bankwesen

Die Banken in Korea sind montags bis freitags von 9 bis 16 Uhr geöffnet.

Geldautomaten (oft auch als 365 Corner bezeichnet) sind außerhalb der Geschäftszeiten in jeder Bank geöffnet.

Wer ein Bankkonto eröffnen möchte, geht zur entsprechenden Kasse und legt dort den eigenen Reisepass, die Resident Registration Card und das Geld für eine erste Einzahlung vor.

Überweisungen und allgemeine Geldtransaktionen

Um Überweisungen vor Ort in einer Bank vorzunehmen, müssen entweder das Einzahlungs- oder Auszahlungsformular ausgefüllt werden. Abhebungen von Bankkonten, die am Schalter erfolgen, erfordern eine Unterschrift und PIN-Nummer.

Geldtransaktionen am Bankomat

Geldabhebungen können vom Bankbuch oder per Bankkarte erfolgen. Wer mit seinem Bankbuch Geld am Geldautomaten einzahlen oder abheben möchte, benachrichtigt zunächst einen Kassierer, da dieser zuvor noch einige Änderungen im Bankbuch vornehmen muss.

Das Abheben von Geld mit einem Bankbuch oder einer Bankkarte erfordert eine PIN-Nummer. Wenn die PIN-Nummer dreimal falsch eingegeben wurde, können Bankbuch oder Karte nicht wieder verwendet werden.

Für die Nutzung eines Geldautomaten, der nicht zur eigenen Bank gehört, wird eine Gebühr erhoben. Dasselbe gilt auch für die Nutzung eines Geldautomaten außerhalb der Geschäftszeiten.

Internetbanking

Bankgeschäfte können online getätigt werden, benötigen jedoch eine digitale Authentifizierung von KFTC (Korea Financial Telecommunications and Clearings Institute), die auf dem eigenen Computer gespeichert werden muss. Man benötigt zudem auch eine von der eigenen Bank ausgestellte Sicherheitskarte (manchmal auch als „Geheimkarte“ bezeichnet).

Telebanking

Zum Telebanking benötigt man eine Karte mit einem eindeutigen, von der eigenen Bank ausgestellten Passcode und einer PIN-Nummer.

Überweisungen ins Ausland, Geld nach Hause senden

Wer Geld in sein Heimatland überweisen möchte, muss die Informationen über ein Bankkonto im Heimatland einholen. Dazu zählen der Name, die Adresse, die Telefonnummer, der Name der Bank des Empfängers und die Kontonummer des Empfängers.

Umdie Überweisung durchzuführen, geht man zum Devisenschalter der Bank und zeigt dort seine Resident Registration Card vor.

Nebenkosten; Strom, Gas & Wasser

Nebenkosten sind Strom, Gas und Wasser. Stromrechnungen und die Aufenthaltssteuer können ganz einfach bei einer Bank oder Post bezahlt werden. Wird die Rechnung bei einer Bank bezahlt, gibt es zwei verschiedene Optionen:

  • Man kann die Rechnung bezahlen, indem man mit dieser eine Bank aufsucht. Heutzutage benutzen die Leute dazu gerne den Geldautomaten. Dazu braucht man allerdings sein Bankbuch.
  • Man kann aber auch Daueraufträge dazu nutzen. Dies ist entweder bei der Bank oder telefonisch beim Stromrechnungsaussteller zu beantragen. Ist das Konto nicht ausreichend gedeckt, wird eine zusätzliche Gebühr für unzureichendes Guthaben erhoben.

DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!