Das Ende von CoCoSoRi und rechtliche Schritte picture credit: SJ

Schon Ende 2018 (ab November herum) drangen die internen Probleme im Duo CocoSori ans Tageslicht. Coco sprach am 23. November in einem Twitch Livestream darüber, wie unterschiedlich sie und ihre Kollegin Sori vn ihrem Label behandelt wurden. Angefangen hat ihr offenes Gespräch dadurch, dass sie von einem Zuschauer gefragt wurde, wie lang es gedauert hat, den Tanz für ihr Musikvideo zu lernen.

Ich wurde total gestresst und dachte, sie wären so aufgeregt, mein Album rauszubringen. Aber der einzige Grund dafür war, dass sie den anderen Member gleich nach mir promoten wollten.Coco während dem Livestream

Man hatte ihr zwei Tage gegeben, um den Tanz einzustudieren. Danach hatte sie eine weitere Woche, um ihn zu verinnerlichen.

Nachdem sie ihr eigenes Musikvideo fertig angesehen hatte, ging sie noch weiter ins Detail mit der bestehenden Problematik.

Ich dachte, meine Agentur sagte, es wäre kein Geld da, um mich zu supporten. Ich musste eine Kickstarter-Kampagne ins Leben rufen und all meine engen Freunde um Hilfe bitten, um das zu realisieren. Dabei haben sie nur ihr Solo vorbereitet. Für sie haben sie sogar selbst eine Kickstarter-Kampagne eröffnet, was aber gar nicht nötig gewesen wäre. Sie haben das Drei- oder sogar Vierfache in sie zusätzlich investiert, als sie bei Kickstarter dafür eingenommen haben. Ich konnte 20.000 US-Dollar einnehmen bei Kickstarter. Meine Produktion war auf diesen Betrag beschränkt. Mir wurde dann gesagt, dass man nicht mehr Geld zur Verfügung stellen könnte, man hätte nur diese 20.000 US-Dollar als Budgetrahmen. Das wurde mir immer wieder gesagt, also kümmerte ich mich um alle nötigen Details. Als ich es schaffte, im Budget zu bleiben, war ich total stolz auf mich. Ich dachte mir “Dang! Ich kann das! Ich kann das ganz ohne meine Agentur. Ich kann Geld beschaffen und Musik veröffentlichen.” Versteht ihr? Ja und nachher fand ich raus, dass es eben nötig war, weil sie all das Geld in sie investiert haben. Ihr Musikvideo wurde von einem berühmten Produzenten namens Zanybros umgesetzt. Sie haben ihr ein komplettes Set zur Verfügung gestellt. Und ich hab das durch ihre Releases herausfinden müssen. Vorher wusste ich gar nicht, was da vor sich ging, weil mir niemand was gesagt hat. Vielleicht wussten sie, dass mir das Konzept nicht zusagt, das ihnen vorgeschwebt ist. CoCoSoRi sollte ja ursprünglich ganz kinderfreundlich sein. Diesen Weg wollte ich in meinem Solo einfach anders einschlagen.Coco während dem Livestream

Für sie stand auch schon während diesem Livestream fest, dass sie ihren Vertrag bei der Agentur nicht verlängern würde.

Nun hat das Label Mole Entertainment ein Statement veröffentlicht:


Klickt am besten auf Mehr anzeigen, da das Statement ein ziemlich langes geworden ist. Aufgeklärt werden hier alle Vorwürfe seitens CoCo. Man wirft ihr vor, dass sie falsche Aussagen getätigt hat und möchte deshalb nun gerichtlich gegen sie vorgehen. Zudem habe sie durch ihre Aussagen Vertragsbruch begangen. Ihre Ausführungen während dem Livestream führten zu großen Konflikten mit zwei Fernsehsendern, die allerdings nicht näher benannt werden. Die Band CoCoSoRi wird offiziell aufgelöst.

News Reporter
- Werbung -