Coronavirus: Tipps zur Vorbeugung bei Südkorea-Reise in naher Zukunft

Das neuartige Coronavirus ist nun erstmals in Südkorea ausgebrochen und kommt ursprünglich aus China. Es handelt sich dabei um einen grippeähnlichen Virus, der die Lungen infiziert. Auch die USA wurde von dem Virus bereits erreicht. Die WHO zögert aktuell noch damit, einen internationalen Notstand auszurufen. In China hingegen wurden vereinzelt bereits Flughäfen und Bahnhöfe geschlossen, so zum Beispiel in Wuhan.

Nun hat die südkoreanische Seuchenschutzbehörde Hinweise ausgegeben, die zur Vorbeugung gegen eine Infektion dienen sollen.

Wer in naher Zukunft in Südkorea einreist, ist zunächst dann gefährdet, wenn er in den letzten 14 Tagen in Wuhan, China gewesen ist. Als Symptome dieses Virus gelten aktuell:

  • Fieber (Körpertemperatur höher als 37,5 °C)
  • Atemwegsbeschwerden (Atemnot, Husten, Halsschmerzen, …)

Sollte innerhalb von zwei Wochen nach der Einreise in Südkorea eines dieser Symptome bemerkt werden, soll man sich an das KCDC Call Center unter +82-2-1339 wenden. Diese Hotline der Seuchenschutzbehörde ist 24 Stunden lang in Betrieb. Weitere Informationen können in Koreanisch und Englisch unter http://www.cdc.go.kr/cdc/ abgerufen werden.

Maßnahmen zur Vorbeugung gegen das Coronavirus

  • Immer eine Schutzmaske tragen.
  • Beim Husen den Mund mit dem Ärmel abdecken.
  • Die Hände stets gründlich waschen (mindestens 30 Sekunden lang und eingehend mit Seife und/oder Wasser abreiben).

Weitere Informationen sind hier zu finden.

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.