Cello

Die ehemalige Cellistin Prof. Miju Hong unterrichtet Musik an einer Hochschule. Dem Spielen hat sie abgeschworen, seit einem Zwischenfall, von dem sie niemanden etwas erzählt hat. Weder ihre Schwester Kyungran, noch ihren Ehemann Junki und die gemeinsamen Kinder Yoonjin und Yoonhye wissen etwas davon.

Originaltitel
첼로 홍미주 일가 살인사건
Regisseur
Lee Woocheol
Erscheinungsjahr
2005
Genre
Horror
Film kaufen
Filmdauer
94 Minuten
Schauspieler
Jung Hobin

Jung Yoomi

Park Daan

Song Hyunah

Wang Bitna

Als die stumme Yoonjin sich jedoch ein Cello wünscht, suchen seltsame Ereignisse das Haus heim und Junki recherchiert in der Vergangenheit seiner Frau. Er stösst auf Taeyeon Kim, die Mijus Cello-Partnerin war und bei einem Unfall umkam. Wütet ihr Geist nun im Haus?

Man ist anfangs schon dazu angehalten, mitzurätseln, ob nun die wütende Schülerin oder doch lieber die neue Haushälterin dafür verantwortlich ist, was für seltsame Dinge passieren. Alles in allem muss ich allerdings sehr streng sagen, dass die Umsetzung der ausschlaggebenden Idee für diesen Film ein totales Manko war. Erst ein Unfall, dann die Vorfälle, dann wieder der Unfall, dann alles von vorne… Sehr komisch.

Gesamtbewertung

Letzte Aktualisierung am 11.12.2019 um 21:43 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.