Wurden die People’s Choice Awards BTS entrissen?
picture credit: Newsen

Vier Tage ist es her, seit die People’s Choice Awards vergeben wurden und alle drei Kategorien, in denen BTS nominiert waren, gingen an Blackpink. ARMYs auf der ganzen Welt sind verwirrt, manche fordern aufgrund unübersichtlicher Statistiken eine Erklärung. Aber was ist überhaupt passiert, warum gingen die Awards an Blackpink?

Nur neun Monate nach ihrem Markteintritt in den USA gewannen Blackpink folgende drei Kategorien:

  • Beste Gruppe 2019
  • Bestes Musikvideo 2019
  • Beste Konzerttour 2019

Allerdings hatten bei den finalen Statistiken BTS einen haushochen Vorsprung in den Punkten. Aber hier der Clou: In den Award-Kriterien der People’s Choice Awards gibt es eine Klausel, nach welcher der Administrator einen anderen Gewinner auswählen kann, wenn seinem Empfinden nach jemand anderes diesen mehr verdient hätte.

PCA-Klausel

Obwohl BTS also die meisten Stimmen bei den Abstimmverfahren erhalten hatten, durfte der Administrator einen anderen Gewinner an ihrer Stelle auswählen.

Fans sind wütend darüber

Viele ARMYs sind der Meinung, dass es keinen Grund gäbe, überhaupt Abstimmungen darüber zu führen, wenn am Ende die Stimme des Administrators so viel mehr Gewicht hat.

Beim Check der Punktezahl ergibt sich schnell, dass BTS in allen drei Kategorien führten:

https://twitter.com/InsideVotings/status/1185364207354691584

https://twitter.com/InsideVotings/status/1185362209964212224

https://twitter.com/InsideVotings/status/1185360662303793153

Warum hat man sich entschieden, Blackpink die Awards zu verleihen?

Viele Personen gehen davon aus, dass sich die PCA kurzerhand dazu entschieden haben, nicht zwei Jahre hintereinander denselben Künstler mit Awards auszuzeichnen. Allerdings spricht hier die Nominierung der Gruppe dagegen. Warum haben sie BTS überhaupt als Kandidaten geführt, wenn deren Sieg von vornherein ausgeschlossen wäre?

ARMYs haben sich viel Mühe gegeben, damit BTS die Preise gewinnen. Hätten sie von vornherein gewusst, dass ihre Mühen umsonst wären, hätten sie nichts getan. Aus diesem Grund gehen manche Fans sogar noch weiter und glauben, dass sie nur ein Werkzeug waren, um günstig Marketing zu betreiben.

ARMYs setzten zum Gegenschlag an

Zwar konnten die ARMYs nichts daran ändern, was die Preisverleihungen anging, aber sie schafften es daraufhin binnen weniger Stunden, Map of the Soul: Persona und viele weitere Alben, Singles und Mini-Alben von BTS weltweit auf iTunes trenden zu lassen.


Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!