WERBUNG: Besucht doch mal Barbaras Onlineshop.

Vorwurf Steuerhinterziehung: SM Ent. muss 18 Mio. US-Dollar nachzahlen
picture credit: Michaela den

SM Entertainment wurde nach Vorwürfen zur Steuerhinterziehung durch unter anderem den Gründer und CEO Lee Sooman einer spontanen Steuerprüfung vom National Tax Service (kurz auch NTS) unterzogen. Es kam dabei zu einer hohen Steuernachzahlung.

Die Prüfung erfolgte seit Septemver vergangenen Jahres, die genauen Einzelheiten zu den Vorwürfen wurden bislang noch nicht bekanntgegeben.

Verschiedenen Medienberichten zufolge sollen illegale Kapitalabflüsse von den Behörden festgestellt worden sein, die das Label mit anderen Unternehmen in Verbindung bringen und dabei auch die Aktien des Labels einbezieht. Seitens SM Entertainment wurden sämtliche Vorwürfe abgestritten. Es hieß, dass es sich dabei um eine Routineprüfung handle, die zum ersten Mal seit sechs Jahren stattfinden würde. Die allgemeine Bevölkerung sieht es jedoch auf eine spezielle Prüfung an, die auf Steuerhinterziehung abzielt, da sie direkt von NTS durchgeführt wurde. Dieses Büro ist für solche Vorwürfe zuständig.

Seit sechs Jahren seit September letzten Jahres erhalten wir regelmäßige Steuerprüfungen. Wir haben fleißig gearbeitet und werden auf die Ergebnisse warten. SM Entertainment

Doch kurze Zeit nach diesem Statement stand fest: Das Unternehmen muss rund 18 Mio. US-Dollar an Steuern nachzahlen. Es handelt sich dabei um 3,19 % des gesamten Nettowerts des Unternehmens. Die Zahlung muss Medienberichten zufolge am 31. März diesen Jahres geleistet werden.

Darüber hinaus war dies nicht das erste mal, dass das Label einer speziellen Prüfung unterzogen wurde. Bereits in den Jahren 2009 und 2014 gab es ähnliche Vorwürfe. Im Jahr 2014 musste SM Entertainment 10 Mio. US-Dollar an Unternehmenssteuern nachzahlen, nachdem einige Fehler bei den Steuerabzügen festgestellt wurden.

SM Entertainment ist nicht das einzige Label, das sich mit solchen Vorwürfen konfrontiert sieht. YG Entertainment musste im Jahr 2008 rund 2,5 Mio. US-Dollar und im Jahr 2016 rund 3 Mio. US-Dollar an Steuern nachzahlen.