Vertrauter von Ex-Präsidentin drohen 25 Jahre Haft

Über den Prozess gegen Park Geunhye haben wir bereits öfter berichtet. Nun wird gegen die langjährige Vertraute der ehemaligen Präsidentin Anklage erhoben. Die Klage lautet auch hier auf Korruption. Gefordert werden 25 Jahre Haft. Die 61-jährige Choi Soonsil ist ausschlaggebend in diesem Skandal. Sie sorgte auch für Straßenproteste und für die Absetzung Parks im März. Choi hatte ihre Beziehung zu Parks ausgenutzt und Verfassungswerte umgangen. Ihr werden Bestechung, Machtmissbrauch und Nötigung. Welches Urteil die Vertraute erwartet, wird sich im Januar zeigen. Sollten die geforderten 25 Jahre wirklich realisiert werden, würde Choi bis zu ihrem Tod ins Gefängnis sein. Ihr Anwalt wirft der Staatsanwaltschaft vor, mit besonderer Härte gegen sie vorzugehen.

Ebenfalls gefordert werden eine hohe Geldstrafe und ihre Vermögenswerte sollen eingezogen werden. Es geht um eine Summe von 98,59 Mio. Euro. Dies hat sie von ihren Eltern geerbt, die ehemalige Sektenführer waren.

Park selbst steht ebenfalls vor Gericht. Ihre Vergehen sind Korruption, Nötigung, Machtmissbrauch und noch andere Delikte. Vorgeworfen werden ihr, dass sie ihrer Freundin Einblicke und Entscheidungen in Regierungsgeschäfte zugestanden hat, für die sie kein Amt hatte. Park soll ihrer Freundin auch geholfen haben, Sponsorengelder abzuzweigen, unter anderem von der Samsung Gruppe. Park streitet dieses jedoch ab.

Choi hat diese Beziehung ebenfalls ausgenutzt, um ihrer Tochter die Aufnahme in die Frauenuniversität Ehwa in Seoul zu ermöglichen. Das dies illegal ist, hat sie dabei nicht gestört. Laut des Gerichtes habe sie mit dieser Action den Geschäftsbetrieb der Hochschule gestört haben. Sie habe ihre Position schamlos ausgenutzt und ihrer 20-jährigen Tochter das Leben durch viele Vorteile erleichtert haben.

Auch die ehemalige Universitätsrektorin ist zu 2 Jahren Haft verurteilt wurden, sowie der Leiter der Zulassungsstelle zu 1,5 Jahren Haft. Ihnen wurde vorgeworfen Bestechlich zu sein und auch Chois Forderungen eingegangen zu sein.

Chois Tochter hatte an der Uni trotz vieler Fehlzeiten gute Noten bekommen und löste Proteste und auch Wut unter den anderen Studenten aus.

Eine vierjährige Haftstrafe soll auch dem Vorsitzenden des Einzelhandelskonzerns der Lotte Group gefordert werden. Ihm wird vorgeworfen, an eine Stiftung von Choi Geld gezahlt zu haben und dafür eine Lizenz für einen Duty-Free-Shop zu bekommen.  Ebenfalls angeklagt ist der frühere Präsidentensekretär An Chong-bum. Für ihn wird eine Haftstrafe von 6 Jahren gefordert.

Der Erbe des Samsung Imperium wurde in dem Zusammenhang mit dem Skandal ebenfalls zu einer fünfjährigen Haftstrafe verurteilt. Lee Jaeyoung ist allerdings in Berufung gegangen.

Choi ist die Schlüsselfigur in diesem Prozess. Park und Choi kennen sich seit ca. 40 Jahren. Daraus hat sich eine Freundschaft entwickelt.

News Reporter
Hi, ich bin der Admin & Inhaber von ansoko. ^-^v Zuständig für das Coding, Grafiken, Seitenaufbau und Recherche sorge ich dafür, dass hier alles funktioniert und ihr regelmäßig tolle Beiträge zu lesen bekommt!
- Werbung -