U-Bahn Durchsage rührt Pendler in Seoul zu Tränen

Die U-Bahnen in Seoul sind zu den Stoßzeiten rammelvoll. Die Menschen tragen derzeit Mundmasken, um sich möglichst vor dem Coronavirus zu schützen und sind darüber hinaus ohnehin schon einem hohen Stress ausgesetzt.

Als nun kürzlich am 10. März in der Linie 2 vom Zug der Seocho Station bis zur Sadang Station eine einfühlsame Durchsage vom Zugpersonal gemacht wurde, waren die Fahrgäste zu Tränen gerührt. Ein Moment, den wir mit euch teilen möchten.

Hallo zusammen. Hattet ihr einen harten Tag? Wie war euer Tag? In Alice im Wunderland heißt es: “Ich wähle meine eigene Stimmung. Ich entscheide mich, heute glücklich zu sein.“ Wie bei diesem Zitat, wie wäre es, wenn wir alle nur an die guten Dinge denken, die heute passiert sind, und die schwierigen Erinnerungen abschütteln? Wenn ihr eure Müdigkeit und Krankheit im Zug lasst, nehme ich sie mit. Ihr alle habt heute hart gearbeitet. Bitte lasst eure Sorgen in diesem Zug und beendet den Tag mit beruhigenden Gedanken.