Südkorea und Japan planen Geheimdienst-Treffen

In den 1990er Jahren hat das Vereinigungsministerium ein Programm, welches ein Informationsnetzwerk darstellt und zur Politik für eine Wiedervereinigung dient, gestartet. Daran sind auch Japan, die USA und die EU beteiligt. Eine der Maßnahmen dieses Programms ist, dass sich Südkorea und Japan einmal im Jahr treffen, um Geheimdienstinformationen auszutauschen. Das südkoreanische Vereinigungsministerium gab in diesem Zusammenhang bekannt, dass Ende November vier Beamte nach Japan reisen werden. Unter ihnen ist auch der Abteilungsleiter der Sparte „Geheimdienst und Analyse“. Diese hat Nordkorea als Hauptthema und es werden sämtliche Informationen über das Land gesammelt und analysiert. Die Japaner werden hingegen Beamte zur Beratung schicken, die für die Abteilung Asien und Ozeanien tätig sind.

Beim Geheimdienst-Treffen wird es vor allem darum gehen, dass sich Südkorea und Japan gegenseitig auf den neuesten Stand bezüglich Nordkorea bringen. Ein Thema wird zum Beispiel die U-Boot-gestützte Rakete sein, die Nordkorea im Vormonat getestet hat.

News Reporter
- Werbung -
error: Dies ist ein Kopierschutz.