Streit innerhalb des Fandoms: Internationale BLINKS rechnen mit K-Blinks ab
picture credit: SHOPEE Indonesia

Rosé hatte ihr Solodebüt mit beachtlichen mehr als 400.000 Vorverkäufen und dem Einstieg in Top-Chartpositionen. Auch die Aufrufzahlen des Musikvideos von On The Ground schießen in die Höhe. Eigentlich also alles, was man sich als Fan nur so wünschen könnte. Es herrscht allerdings Unmut vor. Internationale Fans beginnen sich mit koreanischen BLINKs zu zoffen – und wir erklären euch nun, wie es dazu gekommen ist.

Schon seit geraumer Zeit kassieren BLACKPINK in Korea viel Kritik, was immer sie tun. Es gibt Hasskommentare an allen Ecken, die Fans sind sich selten einig. Koreanische BLINKs distanzieren sich oftmals sogar von den internationalen, eine Zusammenarbeit wollen viele gar nicht. Etwas, das zum Beispiel während dem Skandal rund um Jennies Krankenschwestern-Outfit im Lovesick Girls Musikvideo deutlich wurde.

Dazu könnt ihr euch diesen Artikel durchlesen: K-BLINKS warnen internationale Fans: BLACKPINKS Karriere ist bedroht

Man war nicht derselben Meinung und bringt die fehlende Unterstützung in dieser Gelegenheit seitens dem koreanischen Fandom immer wieder zur Sprache. So auch aktuell, gemeinsam mit einigem anderen.

Aber warum sind sich die BLINKs untereinander nicht einig? Grund ist das Solodebüt von Rosé. Die beiden Songs Gone und On The Ground sind nämlich vollständig Englisch.

So heißt es in einem der reichweitenstärksten Posts zum Thema:

Ihr Pre-Release-Song ‘Gone’ ist einer der Tracks auf dem Album, also dachte ich, dass es vielleicht so war, weil es ein B-Side war. Aber als ich ihren Titel “On the Ground” hörte, waren es auch alle englischen Texte. Ich freute mich sehr darauf, Rose mit ihrer einzigartigen Stimme auf Koreanisch singen zu hören. Ihre einheimischen Fans tun mir leid, weil sie sich anscheinend mehr um ihre ausländischen Zuhörer kümmern.

Worte, die internationalen BLINKs nun übel aufstoßen. Seither wird in verschiedenen sozialen Medien energisch über das Thema diskutiert.

Von der Gegenseite heißt es dann zum Beispiel:

Ihre Fangemeinde besteht hauptsächlich aus ausländischen Fans, daher ist es nicht verwunderlich, haben koreanische Fans sie in Korea jemals gut behandelt? Selbst nach einer Spende wegen der Waldbrände erhielten BLACKPINK über 9.000 Hasskommentare. Sie waren auch eine Weile auf YouTube und Instagram. Zu dieser Zeit gab es so viele Kommentare von ausländischen BLINKs, in denen gefragt wurde, warum Koreaner BLACKPINK so sehr hassen, weil sie sie immer wieder verfluchten.

Wie auch immer, sie haben es wegen ausländischer Fans dorthin geschafft, wo sie jetzt sind.

Argumente, auf die viele K-BLINKs gar nicht eingehen. Hier wird lieber bekritelt, dass der Song reiner Durchschnitt ist und man eher etwas wie Jennie’s Solo erwartet habe. Andere wiederum bezeichnen das Solodebüt direkt als “schlechter Durchschnitt”, “enttäuschend” oder “schwach”.

Die Antworten von internationalen BLINKs sind darauf meist eindeutig…

BLINK-Streit-Tweet-1

BLINK-Streit-Tweet-3

BLINK-Streit-Tweet-2


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!