Streit im Fandom der ARMYs: sie wollen #SoloStansOUT
picture credit: Dispatch

Der Bericht von Tenasia, dass BTS im Jahr 2022 womöglich alle zusammen ihren Wehrdienst antreten, sorgt weiter für Unruhe in den Reihen der ARMYs. Mittlerweile hat sich die Sache aber zu einem Streit innerhalb des Fandoms entwickelt. Unter dem Hashtag #SoloStansOUT versuchen zahlreiche ARMYs klarzumachen, dass Fans, die nur einzelne Member supporten, nicht in ihren Reihen erwünscht sind. Wir erklären euch, wie es dazu gekommen ist.

Einige Fans wünschen sich offizielle Soloaktivitäten

Während BTS ja an eigenen Mixtapes arbeiten und sie während ihrer Konzerte auch Solostages haben oder gelegentlich mit anderen Künstlern zusammenarbeiten, kam es abseits davon nie zu Soloaktivitäten. Das hat einen Grund, denn Big Hit Music möchte nicht, dass BTS die Gruppe vernachlässigen und so ist nicht erwünscht, dass sie offiziellen Soloaktivitäten nachgehen. Und das schon seit ihrem Debüt. BTS können zum Beispiel auch nicht einzeln als Werbepartner gebucht werden, es muss immer ein Vertrag mit der Band geschlossen werden.

Immer mehr Fans äußern nun aber in Sorge darüber, dass sie tatsächlich alle gemeinsam den Wehrdienst antreten, dass genau das geändert werden soll. Andere Fans, das Gegenlager, sind solcher Aussagen müde. Daher versuchen sie nun, diesen Hashtags in die Trends zu bekommen.

SoloStansOUT

SoloStansOUT2

SoloStansOUT3

SoloStansOUT4

SoloStansOUT5


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!