#StayAtHome – 8 Dinge, die ihr zu Hause mit Koreabezug tun könnt

Die österreichische Regierung hat ihre Bürger nachdrücklich dazu aufgerufen, zu Hause zu bleiben, genauso apellieren auch immer mehr Regierungsmitglieder und Bürger Deutschlands, in den eigenen vier Wänden zu bleiben und selbstisoliert zu leben, wenn man nicht gerade dem Grundbedürfnis des Lebensmitteleinkaufs oder einer unaufschiebbaren beruflichen Tätigkeit nachgeht. Ich hab deshalb nun ein paar Möglichkeiten für euch aufgelistet, wie euch zu Hause nicht langweilig wird! Lasst uns alle das Beste aus dieser Situation machen.

Wer sich alleine absolut nicht wohlfühlt und das dringende Bedürfnis hat, mit jemandem zu sprechen, scrollt bis zum Ende dieses Artikels. Dort habe ich ein paar Notfallnummern für euch zusammengetragen, die ihr anrufen könnt, um mit jemandem darüber zu sprechen.

1. Schaut euch K-Doramas und K-Movies an

Netflix zum Beispiel bietet ein großartiges Repertoire an koreanischen Serien an und auf Amazon findet man auch so einige sehenswerte Filme. Wenn ihr ein paar Empfehlungen braucht, schaut in unserer Movie & TV Kategorie vorbei, da veröffentlichen wir regelmäßig Reviews.

2. Fangt an, Koreanisch zu lernen

Und falls ihr damit schon begonnen habt, nutzt die Zeit doch, um eure Kenntnisse zu vertiefen! Auch hierzu bieten wir einiges an. Neben Grammatiklektionen, Arbeitsblätter und Vokabellisten gibt es auch viele allgemeine Tipps, schaut dazu hier vorbei.

3. Kauft bei selfesteem ein (Werbung!)

Wenn ihr euch darüber ärgert, dass ihr momentan nicht shoppen könnt, dann nutzt doch das Internet dazu. Ich kann euch dazu meinen eigenen Onlineshop selfesteem.at wärmstens ans Herz legen, wo ihr von Korea inspiriteten und niedlichen, nerdigen sowie coolen Kram (Stationery, Accessoires und Schmuck) finden könnt. Aufgrund der aktuellen Situation wird aktuell nur zweimal die Woche versendet, dafür streichen wir aber die Versandkosten bei jeder Bestellung!

4. Lest euch noch mehr ansoko Artikel durch

ansoko bietet momentan eine stolze Anzahl an Artikeln, mehr als 2.800 Stück sind es mittlerweile schon! Wir bieten viele Details über das alltägliche Leben in Korea, informieren euch darüber, wie es früher einmal in Korea ausgesehen hat und bieten euch einiges an Hintergrundwissen rund um KPOP.

5. Schaut euch Content eurer Lieblinge an

Viele Bands bieten neben ihren Musikvideos und offiziellen Interviews auch noch einiges an selbstgemachtem Content – und da gibt es oft so viel davon, dass man einige Tage lang beschäftigt ist! Am besten einfach mal auf dem YouTube Kanal eurer liebsten Idols vorbeischauen.

6. Schließt neue Kontakte

Auf Twitter haben wir bereits ein Posting dafür erstellt. Wer Lust hat, darf gerne mitmachen und entweder selbst ein Kommentar setzen oder jemanden davon anschreiben:

https://twitter.com/ansokorea/status/1239233325635645446

7. Schaut euch Sendungen von KBS World TV an

KBS World bietet auf seinem YouTube Kanal neben Musikshowauftritten auch noch einige Sendungen – Doramas sowie auch Reality TV, die allesamt englisch untertitelt und vollständig abrufbar sind. Und natürlich kostenlos!

8. Lest euch die Lyrics eurer liebsten Bands durch

Wisst ihr eigentlich schon, worüber eure Lieblingsbands so alles singen? Kennt ihr bereits die übersetzten Lyrics von den Sidetracks, nicht nur den Titeltracks? Das ist die Gelegenheit, um euch die Bedeutung davon mal durchzulesen! Das verschafft euch womöglich neue Perspektiven über die Member!


Wir wünschen euch alles Gute.

Dies sind schwere Zeiten, in denen wir uns befinden – wir alle. Wir hoffen, dass es euch, euren Freunden und Familienmitgliedern gut geht. Passt auf euch auf, wascht euch die Hände und bleibt wirklich möglichst zu Hause. Das Internet bietet viel Entertainment (& in unserem Shop gibt es vielen coolen Kram, den ihr euch anschauen könnt (* ^ ω ^) und wir werden diese Krise überstehen.

Fühlt ihr euch einsam? Zögert nicht, Kontakt über Social Media & Messengerdienste mit euren Liebsten aufzunehmen oder wendet euch im Ernstfall an ein Krisentelefon.

Über folgende Telefonnummern könnt ihr euch zu jeder Tages- und Nachtzeit kostenlos Hilfe von Seelsorgern und ausgebildeten Fachkräften holen:

Österreich: 310 87 79 und 310 87 80
Deutschland: 0800 111 0 111, 0800 – 111 0 222 und 0800 – 111 0 333

Weitere Notrufnummern in Österreich und Deutschland.

Die Telefonseelsorge steht euch in beiden Ländern außerdem jederzeit auch per E-Mail / Chat zur Verfügung. Telefonseelsorge DE | AT

An dieser Stelle möchten wir uns außerdem bei allen bedanken, die aktuell sehr hart daran arbeiten, die Versorgung und Gesundheit ihrer Mitmenschen sicherzustellen. Ihr seid super!