Squid Game könnte noch richtig teuer für Netflix werden

Squid Game ist der große und vor allem unerwartete Erfolg von Netflix in diesem Jahr. Und zwar auf der ganzen Welt.

Dass die Serie dabei auch in Südkorea auf Platz 1 mitschwingt, könnte den Streaminganbieter in naher Zukunft richtig viel Geld kosten. So mancher mag sich womöglich an den Rechtsstreit zwischen Netflix und dem lokalen Internetanbieter SK Broadband erinnern, der zu Gunsten letzteren entschieden wurde. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen. Genau dieser Anbieter hat nun erneut gegen Netflix geklagt.

Rund 20 Mio. Euro sollen die Kosten betragen, die unter anderem der von Squid Game verursachte Traffic mit sich bringt. Auf die wird Netflix nun verklagt. Aber auch die Serie D.P. trägt einen Teil dazu bei.

Netflix beharrt weiterhin darauf, dass man dafür zuständig sei, gute Inhalte zu liefern und nicht für eine stabile Internetleitung zu sorgen. Ob auch diesmal das Urteil zugunsten SK Broadband ausfallen wird, bleibt abzuwarten. Fakt ist allerdings, dass Netflix in Korea für das zweitgrößte Datenaufkommen verantwortlich ist. Auf Platz 1 befindet sich Google.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!