Seoul bekommt eine 11 km lange Fahrradstraße

Cheonggyecheon ist eine der beliebtesten und damit auch belebtesten Gegenden in ganz Seoul. Dementsprechend kommen hier auch immer mehr Touristen her, was dazu führt, dass über kurz oder lang die Straßen einfach richtiggehend verstopft sind. Nun möchte die Regierung dem entgegenwirken. Unter anderem bestätigte der Bürgermeister Park Wonsoon kürzlich, dass er sein erstes Projekt zum Ausbau von Radwegen in Angriff nehme. Seoul bekommt damit eine rund elf Kilometer lange Fahrradstraße.

Vom Cheonggye Plaza weg über die Gosanja-Brücke bis zum Dongdaemun wird sich diese Straße erstrecken. Nach ihrer Fertigstellung ist sie direkt mit dem Jungnang-Radweg verbunden, der am Jungnang-Strom entlang verläuft.

Durch dieses Projekt sollen nicht nur für Touristen, sondern auch für Einheimische die umweltfreundlichen Fortbewegungsmittel noch attraktiver werden. Gleichzeitig sollen sich die Radfahrer sicher fühlen, deshalb wird es besondere Sicherungsmaßnahmen geben, um sie vor dem angrenzenden Straßenverkehr zu schützen.


Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!