Das Galaxy Tab S6 – ein neues Highend-Tablet?

Ende Juli 2019 zeigte Samsung ein neues Tablet. Das Tab S6 reiht sich in der Oberklasse ein und konkurriert in erste Linie mit dem Apple iPad. Man merkt, dass sich der koreanische Konzern Mühe gegeben hat, denn das Design wirkt edel und steckt in einem Gehäuse aus Aluminium. Die Rahmen an der Vorderseite sind ebenfalls schmal, einen Home-Button gibt es – natürlich – nicht mehr. Auf der Rückseite fallen nicht nur die Antennenstreifen oben und unten auf, auch die Dual-Kamera sticht sofort ins Auge. Direkt darunter ist auch die längliche Aussparung nicht zu übersehen, die dem Stift als Ladestation vorbehalten ist. Die technischen Daten lesen sich übrigens auch super, so geben diese unter anderem vier Lautsprecher und Dolby Atmos her.

Mit diesem Datenblatt kommt das Tab S6 daher

Blickt man auf das Highend-Tablet, dann findet man ein 10,5 Zoll großes OLED-Display vor. Die Auflösung liegt bei WQXGA, was in Zahlen ausgedrückt 2.560 x 1.536 Pixeln bedeutet. Das Gerät ist lediglich 5,7 mm dünn, die Höhe liegt bei 244,5 mm und die Breite bei 159,5 mm. Das Gewicht von 420 Gramm überrascht ebenfalls positiv. Für ein flüssiges Erlebnis sorgt der Qualcomm Snapdragon 8150. Er ist mit 8 Kernen ausgestattet, die eine Taktfrequenz von maximal 2,8 GHz beherrschen. Je nach Ausführung beträgt der Arbeitsspeicher 6 oder 8 GB, beim internen Speicher sind es 128 oder 256 GB. Erfreulicherweise hält Samsung am Verbau eines microSD-Slots fest, der Massenspeicher lässt sich also auf Wunsch erweitern (bis 1 TB).

Mit einem Akku von 7.040 mAh ist das Tab S6 definitiv kein Laufzeitwunder, dafür kommt die Batterie mit Fast Charging zurecht. Außerdem kann man mit diversen Einstellungen (wie Helligkeit) ebenfalls nachhelfen. Dank GPS ist eine Standortbestimmung kein Problem, mit WLAN oder Bluetooth 5.0 gibt es wenig überraschend auch keine Probleme. Greift man zum leistungsstärkeren Modell, dann ist auch LTE mit dabei.

Die Kameras

Auch wenn man mit dem Tab S6 wahrscheinlich nur ab und zu Fotos schießen und/oder Videos drehen wird, die Hardware dafür verspricht vernünftige Ergebnisse. Vorne gibt es eine Kamera mit 8 Megapixeln, hinten sind es sogar gleich zwei Stück. Einmal 13 und einmal 5 Megapixel. Die Besonderheit an diesem System: Der Weitwinkel-Sichtbereich liegt bei 123 Grad. Das entspricht dem menschlichen Auge und ist für Landschaftsaufnahmen und Gruppenfotos ideal. Videos lassen sich übrigens in 4K aufzeichnen, die Wiedergabe gibt sogar 8K-Material her.

Der S Pen

Das Highend-Tablet legt einen großen Teil auf kreatives Arbeiten. Dafür liegt dem Gerät ein S Pen bei (in beiden Ausführungen), der bei Nichtgebrauch hinten in der Aussparung abgelegt werden kann. Dort wird er auch geladen, wobei zehn Minuten für eine Benutzungsdauer von elf Stunden reichen. Mit dem Stift kann man nicht nur malen oder schreiben, sondern man hat ihm, wie auch beim Galaxy Note 9, Bluetooth verpasst. Das heißt, Präsentationen oder die Kamera-App lassen sich aus der Ferne starten.

Ab Ende August 2019 zu haben

Das Android-9-Tablet, bei dem der Fingerabdrucksensor unter dem Display liegt, ist ab Ende August in den Farben Blau, Grau und Rosa zu haben. Los geht es bei 749 Euro mit 128 GB Speicher, für 256 GB und 8 GB RAM werden 899 Euro fällig. Als Zubehör fürs Galaxy Tab S6 bietet Samsung ein simples Cover für 70 Euro und ein Keyboard-Cover für 180 Euro an.

News Reporter
- Werbung -