Neue Petition soll „Snowdrop“ stoppen, Serie verliert bereits Werbedeals

Einmal mehr sehen sich insbesondere BLACKPINK’s Jisoo und Jung Haein damit konfrontiert, dass ihr Dorama gestoppt werden soll. Nachdem die erste Episode davon ausgestrahlt wurde, haben Antis eine neue Petition gestartet, um die weitere Ausstrahlung zu verhindern. Diese hat 200.000 Unterschriften erreicht und geht damit an das Blaue Haus weiter. Die erste Petition zur Absetzung ist nicht durchgegangen. Mehr Infos dazu hier.

Schon im März hat JTBC ein detailliertes Statement zur Sache veröffentlicht. Das könnt ihr euch hier durchlesen, um auch weitere Infos zu erhalten, warum seitens Antis überhaupt so gegen die weitere Ausstrahlung gekämpft wird. In Kurzfassung: Snowdrop erzähle die Geschichte einer männlichen Hauptfigur als Spion, die sich als Pro-Demokrat ausgibt, wodurch eine Verzerrung der Geschichte und die „Schädigung des historischen Wertes der pro-demokratischen Bewegung“ stattfinden.

In der Petition heißt es weiterhin:

Zu diesem Zeitpunkt hatte das Produktionsteam nicht die Absicht, dies zu tun, und behaupteten: „Der Schauplatz der Demokratisierungsbewegung, die von den männlichen und weiblichen Hauptdarstellern angeführt oder mitgewirkt wird, taucht nirgendwo im Drehbuch auf“. In Episode 1, die kürzlich ausgestrahlt wurde, missverstanden die weiblichen Hauptdarsteller den männlichen Hauptdarsteller jedoch als Spion und retteten ihn.

Nach dieser neuen Kontroverse verlieren die Darsteller nun ihre Werbedeals. Unter anderem die Teemarke Teezan hat sich bereits von der Serie distanziert. Hier hieß es:

Wir entschuldigen uns aufrichtig für die Besorgnis über das kürzlich aufgetretene Werbesponsoring-Problem.

Man habe zunächst nicht gewusst, was genau im Script oder Plot passieren würde und konnte daher die Zusammenarbeit nicht sofort bewerten.

Auch Hans Electronics und weitere Unternehmen, darunter eine Modemarke und eine Reiskuchenmarke, haben ihre Werbedeals mittlerweile zurückgezogen. Insgesamt sind es bislang folgende Unternehmen:

  • Teazen (Teemarke, kein direkter Sponsor, Produktplatzierungen)
  • Dopyoungyo (Geschirr)
  • GANISONG (Fashion)
  • Ssarijai (Reiskuchen)
  • Hans Plus (Shopping Mall)

Da Teazen Produktplatzierungen vorgenommen hat, wurde nun von der Produktionsfirma verlangt, das Logo der Produkte möglichst rauszueditieren. Schließlich sei die Serie vorproduziert.

Auf Reddit hat ein User die tatsächlichen Fakten mit jenen aus der Serie gegenübergestellt, um zu erklären, warum die Serie nun trotz allem für so eine Kontroverse sorgt:


Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!