MLD Entertainment will etwas wegen Daisy klarstellen
picture credit: idol hunter

Erst gestern hatten wir darüber berichtet, dass Daisy, ehemals Member bei MOMOLAND, eine Pönale in der Höhe von mehr als 900.000 US-Dollar an die Agentur MLD Entertainment bezahlen soll wegen der Vertragsauflösung. Nun hat sich das Label dazu gemeldet und will ein paar Dinge klarstellen. Nachfolgend die Übersetzung des offiziellen Statements.

In den acht Monaten ab Mai 2019 führte Momoland nicht einmal offizielle Werbeaktionen durch, wie die Veröffentlichung eines inländischen Albums. Seit der Veröffentlichung ihres 5. Mini-Albums ‘I’m So Hot’ im März 2019 hat Momoland ungefähr 9 Monate lang keine offiziellen Gruppenaktionen außer Aktivitäten für einzelne Units durchgeführt. Der Grund dafür war unser Konflikt mit Daisy.

Im Februar 2019 wurde Daisy in einen Dating-Skandal verwickelt. Nach Rücksprache mit ihr veröffentlichten wir eine Erklärung, in der bestätigt wurde, dass die Datierungsnachrichten wahr sind. Dann, drei Tage später, bat Daisys Mutter darum, dass wir Daisy aus Momoland entfernen und dass sie kommen würde, um ihre Tochter mitzunehmen. Daisy wusste auch von den Absichten ihrer Mutter. Da sich die Gruppe gerade auf ein Comeback-Album vorbereitete, baten wir Daisy, eine Werbepause einzulegen. Dann, am 12. März 2019, am 27. März 2019 und am 30. Juli 2019, schickte uns Daisy Mutter drei verschiedene Rechtsdokumente, um eine Kündigung von Daisys Vertrag zu beantragen. Im August 2019 gaben wir unsere Absicht bekannt, die Vertragsbeendigung von Daisy ohne Vertragsstrafe über den gesetzlichen Vertreter von Daisy zu ermöglichen.

Daisys Seite lehnte dieses Angebot ab und fügte dem anhaltenden Konflikt stattdessen den Vorwurf hinzu, “illegale Zahlungen zu fordern”. Danach hatten wir keine andere Wahl, als ein rechtsgültiges Dokument an uns zu senden, das die ursprüngliche Aufforderung zur Kündigung von Daisys Vertrag ablehnte und die Notwendigkeit der Zahlung einer Vertragsbeendigungsgebühr für den Versuch, den Vertrag im Voraus zu kündigen, erklärte.

Beim erwähnten Datingskandal geht es um ihre Beziehung zu Song Yunhyeong von iKON.

Eine Pönale zu verlangen, wenn ein Vertragsbruch eintritt, da dieser vorzeitig aufgelöst wird, ist eine gängige Methode. Fans von MOMOLAND sind allerdings aktuell schockiert über die Höhe.