MC wird mit Misshandlung und Missbrauch beschuldigt
picture credit: Korea.net

Sein Name mag einem das Schmunzeln ins Gesicht treiben, aber das angebliche Verhalten, das ihm aktuell zur Last gelegt wird, entspricht dem keinesfalls. MC Ding Dong wird aktuell wegen Missbrauchs und Misshandlung eines ehemaligen Praktikanten angeklagt. Der in Korea berühmte und auch sehr beliebte Komiker und Entertainer hatte einen männlichen Praktikanten unter sich, der von koreanischen Medien nur als „A“ betitelt wird.

Zwei Jahre lang war „A“ ein angehender Auszubildender bei dem MC. Nach zwei Jahren meldete sich der Praktikant jedoch bei der Polizeiwache von Mapo und erklärte, er könne die harten und gewaltsamen Arbeitsbedingungen nicht mehr aushalten. Seine Aussage wurde am 9. Juli aufgenommen.

Er berichtete, dass MC Ding Dong ihn heftig an den Haaren packen würde, wenn er etwas tun würde, das ihm nicht gefiel. Wenn MC Ding Dong betrunken wurde, schlug er ihn und warf Gegenstände auf ihn. Der Auszubildende berichtete auch, dass er als designierter Fahrer für MC Ding Dong auftreten musste und auf ihn warten musste, während er spätabends noch Alkohol trank. Er wurde außerdem dazu gezwungen, andere Aufgaben wie die Kinderbetreuung und einen Umzug zu erledigen und gab an, dass er im Prinzip als Manager fungierte und keinen einzigen Cent für all diese Arbeiten erhielt.

Der MC gab an, dass diese Anschuldigungen falsch seien und Beweise dafür vorlagen, dass „A“ versuche, ihn zu erpressen.

Ich habe ihn nie als Manager eingestellt, und ich habe ihm viele Gelegenheiten gegeben, zuzusehen und von mir zu lernen. Ich habe ihn nicht bezahlt, aber ich habe ihm Essen und Dinge wie Kleidung und Schuhe gekauft, die er nicht trug.

Er sagt, er habe nichts von mir gelernt, aber ich habe ihm verschiedene Ereignisse vorgestellt. Er fotografiert heimlich auf den Trinkpartys, an denen wir teilnehmen, und bittet um 30 Millionen Won für diese Bilder.MC Ding Dong

In der gegenwärtigen Situation steht das Wort einer Person gegen das einer anderen, da es keine Beweise dafür gibt, dass die Geschichte beider Seiten wahr ist. Zumindest sind den Medien aktuell noch keine bekannt.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!