LE SSERAFIMs Kim Garam wird beschuldigt, Mobbing begangen zu haben
picture credit: HYBE Labels

Gegen Kim Garam von LE SSERAFIM, der neuen Girlband unter HYBE Labels, gibt es tragische Vorwürfe. Sie wird beschuldigt, in ihrer Schulzeit mindestens eine Mitschülerin heftig gemobbt zu haben. Source Music hat die Anschuldigungen zurückgewiesen, in einem Statement aber zunächst geschrieben, dass es schwierig sei, hierzu einen Kommentar abzugeben, da es sich hierbei um ein diskutiertes Thema handelt, das auf einer Onlineplattform diskutiert wird.

Vor ein paar Tagen wurden dann verschiedene Indizien veröffentlicht. Einer davon ein Bild von einem Ergebnisdokument. Dieses wurde vom autonomen Komitee für Gegenmaßnahmen gegen Schulgewalt herausgegeben und bezeichnet eine Kim Garam aus der ersten Klasse als Täter – zusammen mit einem weiteren Schüler.

Kim-Garam-angeblicher-Beweis-1

Ein anderer Netizen veröffentlichte ein Bild, aus dem hervorgehen soll, dass es sich dabei auch wirklich um sie handle.

Kim-Garam-angeblicher-Beweis-2

Mittlerweile bezeichnet sich das Opfer als Yoo Eunseo und hat rechtlichen Rat eingeholt. Von einer Rechtsvertretung wurde folgendes Statement veröffentlicht:

Das Opfer (im Folgenden unter dem Pseudonym Yoo Eunseo genannt) war von Ende April bis Anfang Mai 2018 Opfer von Schulgewalt durch Kim Garam und ihre Freunde geworden. Sie wurde ein bis zwei Wochen nach den Vorfällen auf eine neue Schule verlegt, da sie der Dauer nicht standhalten konnte Gruppengewalt.

Am 4. Juni 2018 wurde der Ausschuss für Gegenmaßnahmen gegen Schulgewalt abgehalten und Kim Garam, ein Schüler, der Gewalt an der Schule begangen hatte, wurde mit sechs Stunden Sonderunterricht gemäß Artikel 17-1-5 des Gesetzes über die Vorbeugung und Gegenmaßnahme von bestraft Schulgewalt. Ihre Eltern erhielten fünf Stunden Sonderunterricht gemäß Absatz 9 desselben Artikels. Yoo Eunseo, ein Opfer von Schulgewalt, erhielt gemäß Artikel 16-1-1 desselben Gesetzes psychologische Beratung und Beratung.

Das Opfer, Yoo Eunseo, wurde freiwillig versetzt, weil sie dem anhaltenden Mobbing nicht standhalten konnte, aber sie litt unter böswilligen Gerüchten wie „Yoo Eunseo war im Unrecht, deshalb wurde sie gezwungen, sich versetzen zu lassen.“

Dann wurde ein Beitrag über Nate Pann erstellt, in dem Kim Garam entlarvt wurde, und der Inhalt stellte fest, dass Kim Garam für ihre schlechte Einstellung bekannt war, die auch diejenigen in den umliegenden Schulen kannten. Es behauptete, dass sie, wenn es einen Schüler gab, den sie nicht mochte, andere Schüler zusammenrufen würde, um diesen Schüler gemeinsam zu ärgern und zu beschimpfen. Die Person, die den Post verfasst hat, war auch Opfer von Mobbing in der Schule, das bedeutete der Post. Einschließlich des gerade erwähnten Posts wurden mehrere Posts hochgeladen, die auf Kim Garam als Täter von Schulgewalt hinweisen.

Vielleicht liegt es daran, dass Yoo Eunseo ein Opfer von Kim Garam war, dass es einen Kommentar gab, dass es Yoo Eunseo war, der den Beitrag verfasst hatte, in dem Kim Garam als Täter entlarvt wurde, aber Yoo Eunseo erhielt Nachrichten über ihre Social-Media-Konten, in denen dies stand sie böswillig Kim Garam verleumdet oder dass sie ein Ork ist, der nur eifersüchtig auf hübsche Mädchen war. Weitere Kommentare wie „Alles [auf ihrem Gesicht] wurde neu gemacht, aber sie ist immer noch hässlich“, „Sie verleumdet, weil sie eifersüchtig ist“, wurden ebenfalls erhalten. Aber schlimmer noch, einige Nachrichten und Beiträge teilten sogar Fotos von Yoo Eunseo, verwischten sie und drohten ihr mit der Nachricht „Danke, dass Sie sich um das Mosaik gekümmert haben. Wenn Sie LE SSERAFIM verfolgen, machen Sie besser Ihr Grab bereit.“

Yoo Eunseo litt unter extremer Angst und Furcht bei dem Gedanken, dass jemand das Originalfoto haben könnte und dass jemand, sei es ein Erpresser oder eine andere Person, die Drohungen ausspricht, es über das Internet an jeden, überall und jederzeit verbreiten würde. Sie litt sogar von Zeit zu Zeit unter Panikattacken, bei denen ihr das Atmen schwer fiel, weil sie das Gefühl hatte, ihr Herz würde gleich platzen.

Das Opfer forderte keine Entschädigung, forderte jedoch die Löschung der von der Wahrheit abweichenden Aussage. [Sie wollte, dass sie] eine Aussage auf der Grundlage der Fakten machen, eine Entschuldigung und einfach nur die Wahrheit.

Aber HYBE hat nicht auf die Einschreiben geantwortet, und die Unterhaltungsaktivitäten von Kim Garam gehen weiter, als wäre nichts passiert.

Yoo Eunseo, die die extreme Angst und Angst, die durch die zweite Angriffsrunde auf sie verursacht wurden, nicht ertragen konnte, unternahm schließlich einen Selbstmordversuch. Dies führte dazu, dass sie und ihre Eltern entschieden, dass Yoo Eunseo ihr Studium abbrechen sollte, und ihre Absicht bekundeten, sie von der Schule abbrechen zu lassen. Derzeit wird sie von einem Psychiater behandelt, ohne die Schule in den letzten sieben Wochen besucht zu haben, bevor das Entzugsverfahren abgeschlossen wird. Ihre Mutter hat alle ihre persönlichen Aktivitäten eingestellt, um sich um sie zu kümmern und sie daran zu hindern, erneut zu versuchen, sich das Leben zu nehmen.

Zusammen von HYBE und Source Music wurde daraufhin ein gemeinsames Statement veröffentlicht:

Hallo, das ist HYBE und Source Music.

Die Anwaltskanzlei Daeryun teilte heute Nachmittag ihre Position bezüglich der Aussage ihres Mandanten über mutmaßliche Schulgewalt durch Kim Garam von LE SSERAFIM mit, und sie wurde an die Medien verteilt.

Zunächst bedauern wir, dass Daeryun einseitig seine Position gegenüber einer großen Anzahl von Medien bekannt gegeben hat, obwohl eine Reihe von Minderjährigen in die Kontroverse um Kim Garam von LE SSERAFIM verwickelt sind.

Wir möchten darauf hinweisen, dass Daeryun die Ereignisse des Jahres 2018 so zusammengestellt und veröffentlicht haben, dass ihre Seite vorteilhaft aussieht, daher werden wir unsere offizielle Position in Kürze zusammenstellen und teilen. Journalisten sollten daher davon absehen, auf der Grundlage einseitiger Argumente zu berichten.

Wieder einmal begann die Kontroverse mit der Verbreitung falscher Informationen über ein Mitglied, das kurz vor dem Debüt stand. Da wir der Ansicht waren, dass diese Verbreitung falscher Informationen böswillig war, haben wir sofort rechtliche Schritte eingeleitet und führen diesen Prozess immer noch fort.

Obwohl das Mitglied das Ziel böswilliger Angriffe von Personen war, die sich hinter Anonymität versteckten, haben wir die Details nicht aktiv erklärt, da viele der an dem, was passiert ist, beteiligten Personen im ersten Jahr der Mittelschule waren und noch minderjährig sind.

Die Details im Fall 2018 werden derzeit jedoch nur aus einer Sicht kommuniziert, daher werden wir unsere Position klarstellen und veröffentlichen, sobald unsere Überprüfung der Behauptungen von Daeryun abgeschlossen ist.

Netizens kritisieren das Vorgehen des Labels mittlerweile, da nun bekannt ist, dass sich das Opfer aufgrund der Ereignisse das Leben zu nehmen versucht hat. Dem Label wird vorgeworfen, dass es in Kauf nehmen würde, dass sich das Mädchen eher umbringt, als dass man den eigenen Künstler mit Konsequenzen konfrontiert.

Was denkt ihr zu der Sache?


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um den Newsbereich der Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko für ein Jahr lang komplett durchfinanziert zu haben.
Bisher eingegangene Spenden: 186 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!