Koreas IT Industrie – eine der stärksten der Welt

Südkorea ist eines der innovativsten Länder weltweit, wenn es um die digitale Fortschrittlichkeit geht. Der Wirtschaftsnachrichtendienst Bloomberg bewertete das Land Südkorea bereits im Jahr 2017, als wirtschaftlichste Industrienation der Welt. Eine Vielzahl von Patentanmeldungen und die Wertschöpfungskraft des Landes führen zu einem hohen Ranking.

Ein hoher Bildungsstandard geht einher mit Disziplin, Leistungsfähigkeit und Wissensdurst, was sich positiv auf die technische Weiterentwicklung auswirkt. Besonders während der Corona-Pandemie-Zeit waren es die Südkoreaner, die Ihre Meetings, Konferenzen und Gesprächsrunden umstellen und digitalisieren konnten.

Virtuelle Teamevents sind der Schlüssel für den wirtschaftlichen Erfolg in der Pandemiezeit. Während andere Länder noch heute mit überlasteten Systemen, unzureichender technischer Ausstattung und unzulänglichen Methoden zu kämpfen haben, konnten sich die Koreaner schnell in der neuen Situation zurecht finden.

Die Leistungsfähigkeit bleibt erhalten, die Kommunikation innerhalb der Institutionen kommt nicht zum Erliegen, sondern kann in nahezu gewohnter Art und Weise stattfinden. Warum Südkorea die anderen Nationen in Punkto Technik überholt hat und warum die Koreaner es zu dieser Entwicklung geschafft haben, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Die vierte industrielle Revolution und die Rolle Südkoreas

Die vierte industrielle Revolution und Digitalisierung hat bereits begonnen. Wer in Forschung und Entwicklung von Robotertechnik, KI und autonomen Fahrzeugen investiert, der kann die vierte Revolution problemlos bestehen und vor Allem Innovationen entstehen lassen. Kreative Köpfe braucht das Land, die sich in virtuellen Teamevents zusammenfinden und mit Ehrgeiz und Disziplin an Neuerungen arbeiten. Dazu ist es wichtig, dass sie die vorhandene Technik vollständig auslasten können.

Mangelt es an den neuesten technischen Standards, ist die Nation schnell abgehängt im weltweiten Wettbewerb, denn die Konkurrenz aus Asien schläft nicht. Im Gegenteil, schon heute nutzen die Südkoreaner ihre Errungenschaften und ist Weltführer im digitalen Bankwesen. Namhafte Firmen, wie z.B. Apple haben sich angesiedelt und werden den digitalen Fortschritt weiter vorantreiben.

Beste Internetverbindung weltweit in Südkorea, beste Voraussetzungen für virtuelle Teamevents

Ein wichtiger Meilenstein ist die herausragende Internetverbindung in Südkorea und die damit verbundenen Möglichkeiten, der störungsfreien Nutzung verschiedenster technischer Errungenschaften.

Die südkoreanische Internetverbindung gilt als die beste weltweit, während in Deutschland die Menschen weiterhin über die schlechte Internetverbindung klagen. In Südkorea können größere Datenmengen verarbeitet werden, die Server sind belastbarer und basieren auf Cloud-Datensystemen. Große Firmen, wie z.B. IBM haben sich in Südkorea niedergelassen, um Datenzentren zu errichten, die auf Cloudsystemen basieren und enorme Datenmengen fassen können.

In Korea gibt es ein jährliches VR Festival

Die vierte industrielle Revolution führt Südkorea an

Wir befinden uns mitten in der vierten Revolution und der endgültigen Digitalisierung einzelner Komponenten und Lebensbedingungen. Sämtliche Bereiche wurden bereits digitalisiert und das Internet gekoppelt, sei es das Gesundheitssystem oder das Bankensystem.

Was in Europa nur schleppend in die Gänge kommt und auch nur zögerlich von der Gesellschaft angenommen wird, ist in Südkorea bereits Gang und Gebe. Viele Investoren ranken sich um den Standort und wollen vom großen Kuchen etwas abbekommen. Hyundai, Samsung, Apple, KIA, IBM, LG und Daewoo sind nur einige der vielen Firmen, die das Land mit Neuerungen und technischem Fortschritt zum Anführer der vierten industriellen Revolution aufsteigen lassen.

Startup und Neugründer Wettbewerbe befeuern den Fortschritt

Regelmäßig finden in Südkorea Wettkämpfe statt. Keine Wettkämpfe im Klassischen, sondern innovative Wettbewerbe, die Neugründer, Erfinder und Innovatoren vorstellen und bewerten. Hier können die Startups zeigen, welche Erfindungen, Ideen und Konzepte entstanden sind. Die Anmeldung von Neupatenten ist in Südkorea bemerkenswert.

Das hat etwas mit der Interaktion von Neugründern und ranghohen Firmen zu tun, denn die 50 besten Neugründer und Innovatoren können im direkten Austausch mit namhaften Unternehmen, Ihre Ideen verbessern, weiterentwickeln und verwirklichen. Die Regierung ist sehr darum bemüht, dieses Konzept zu fördern und organisiert diese Wettbewerbe regelmäßig.

Escape-Rooms

Krisensicheres Konzept, dank digitalem Fortschritt – virtueller Escape Room

Während sich andere Nationen mit der Umstellung auf Online-Meetings und Homeoffice beschäftigten, hatte Südkorea keine Sorgen mit der Kommunikation und der Fortsetzung der Arbeit.

Die guten technischen Voraussetzungen waren schon vor der Corona Krise gegeben, die Internetverbindung war schon vor der Zeit hervorragend und individuelle Lösungsansätze konnten verwirklicht werden. Ein Beispiel für den gelungenen Übergang ist der virtuelle Escape Room als virtuelles Teamevent.

Die virtuelle Realität als wichtiger Bestandteil der digitalen Kommunikation

Kommunizieren, sprechen, lachen, scherzen als ob man sich gegenüber säße und das alles im digitalen Escape Room, natürlich in Echtzeit. Das alles schafft der Escape Room, die virtuelle Realität (VR) im virtuellen Teamevent. Die Teilnehmer werden in die virtuelle Räumlichkeit eingeladen und können miteinander interagieren.

Mit der richtigen Software können sich die Gesprächsteilnehmer hinzuschalten und Konferenzen, Meetings und andere virtuelle Teamevents stattfinden lassen. Die Infektionsgefahr durch ein Zusammentreffen der Personen, ist durch die virtuelle Realität ausgeschlossen und bietet somit die beste Alternative, um auch in Krisenzeiten zusammen zu kommen.

Escape Room – was ist das und was kann man sich darunter vorstellen?

Der Programmierer oder Raumausstatter kann sich virtuelle Räumlichkeiten erstellen, die er sich selbst zusammenbaut und für die Konferenzteilnahme freigibt. Ein virtueller Escape Room kann also nahezu jede Gestalt annehmen und wird z.B. für Games und Spiele in Szene gesetzt. Den Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Auf jeden Fall sieht der virtuelle Raum real aus und lässt sich nicht von einem herkömmlichen, physischem Raum unterscheiden. Die Teilnehmer können sich durch Videoanruf, Linkvergabe oder Code-Zuschaltung einloggen und an der Konferenz teilnehmen. Mithilfe einer VR-Brille taucht der Teilnehmer in die virtuelle Realität ein und steht dem virtuell Gesprächspartner gegenüber.

Der Vorteil ist, dass sich virtuelle Meetings an jedem Ort der Welt abhalten lassen und somit Menschen zusammenbringt, die tausende Kilometer von einander entfernt sind. Reisebeschränkungen und Bewegungseinschränkungen stehen der fortlaufenden Kommunikation nicht im Wege. Die virtuellen Räumlichkeiten lassen sich für weitere Projekte einsetzen und dienen als Grundlage für Ausstellungen, Vernissagen und Vorführungen in Pandemie-Zeiten.

Auch Kurztrips, Teambuildung Projekte, Ausflugswünsche, Wellness und Erholung, Abenteuer und Action, kann die virtuelle Welt ermöglichen. Virtuelle Games in virtuellen Räumen sind schon längst unter den Gamern bekannt und auch in Filmen hält die virtuelle Realität immer mehr Einzug. Südkorea hat schon vor der Pandemie die Grundlagen geschaffen und in der Digitalisierung kräftig mitgewirkt.

2020 hat in Südkora das erste Virtual Game Festival weltweit stattgefunden

Ein Blick weit in die Zukunft

Die Südkoreanische Kultur lässt Innovationen zu, ist aufgeschlossen, freundlich und weltoffen. Südkorea ist eine reiche Nation, die vom wachsenden IT Markt profitieren konnte und versucht zahlreiche Neuerungen in den Alltag zu integrieren. Das virtuelle Teamevent kann dazu beitragen, dass sich Menschen zusammenfinden können.

Das Leben soll sich wandeln und einfacher werden, wenn neue Technologien zum Einsatz kommen. Roboter sollen alte und kranke Menschen pflegen und die Künstliche Intelligenz soll dabei eine wesentliche Rolle spielen. Autonome Fahrzeuge und virtuelle Realitäten schaffen eine neue Welt. Nicht alle Europäer können sich mit der progressiven Entwicklung anfreunden und scheuen sich, die Errungenschaften anzunehmen.

Ein gutes Beispiel ist das digital Banking. Immer noch greifen die Menschen in Deutschland gerne zum Bargeld, vertrauen dem Satz, “nur Bares ist Wahres” und noch immer gibt es Geschäfte, die keine Kartenzahlung zulassen und nur Bares annehmen. Die Südkoreaner sind die staatliche Kontrolle und Überwachung durch die Digitalisierung bereits gewohnt, wobei sich der Europäer nur schwer von seiner Freiheit trennen möchte. Der Nachteil ist, der technische Fortschritt und die Digitalisierung ermöglichen es der Regierung, die Bürger leichter zu kontrollieren.


Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE! (Zahlung erfolgt über PayPal)