Kommunikation 5: Ja & nein

Wer viel mit der koreanischen Sprache zu tun hat, stößt immer wieder auf das Verb 네. Es steht für eine allgemeine Zustimmung, eine Bejahung und auch als koreanisches Pendant zu wie bitte? oder Pardon?

Ich lehne mich einfach mal so weit aus dem Fenster, zu behaupten, dass es sich um eines der meistgenutzten koreanischen Wörter überhaupt handelt. Die Bedeutung variiert dabei immer anhand vom Kontext. Damit es nicht zu ungewollten Verwechslungen kommt, will ich euch heute aufzeigen, wie ihr diesen erkennt.

네 ist nicht gleich „ja“

Den größten Fehler, den Personen begehen, wenn sie Koreanisch lernen, ist, dass 네 dasselbe wie ein simples „ja“ sei. Dem ist aber nicht so, wörtlich übersetzt haben wir es hier vielmehr mit einem „(ja,) dem stimme ich zu“ zu tun. Alternativ auch mit einem „ja, das ist richtig“. Es ist im Prinzip der Laut, der ausgesprochen wird, wenn wir hierzulande ein zustimmendes soziales Grunzen und damit „mhm“ murmeln würden.

Wird aber die Stimme bei der Aussprache etwas gehoben, handelt es sich um eine Verständnisfrage. „Was hast du gerade gesagt? Wie bitte? Wiederholst du das nochmal?“ Das sind die häufigsten Bedeutungen in diesem Sinne, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Ein direktes „ja“ oder „nein“ in diesem Sinn gibt es in der koreanischen Sprache nicht. Ich erkläre euch auch gleich, warum das so ist.

  • 그거 고양이 아니에요. Das ist keine Katze.
  • 네. Das ist richtig, das ist keine Katze.

Es ist möglich, das reine 네 um 맞아요 zu erweitern. So wird aus der Zustimmung ein „ja, genau“.

Auch hier habe ich ein Beispiel für euch:

  • 이거 커피여요. Das ist Kaffee.
  • 네, 맞아요. 이거 커피여요. Ja, das ist richtig. Das ist Kaffee.

Ablehnung / das „Nein“ im Koreanischen

Umgekehrt funktioniert das Prinzip natürlich genauso. 아니요 könnte man wörtlich als „nein“ übersetzen, aber im Prinzip drückt man damit aus, dass man der vorangehenden Aussage nicht zustimmt.

  • 저거 고양이여요? Ist das eine Katze?
  • 아니요. 이거 고양이 아니에요. Nein, das ist keine Katze.
News Reporter
- Werbung -