WERBUNG: Besucht doch mal Barbaras Onlineshop.

(Update) Jo Byeonggyu greift Mobbingvorwürfe nochmal auf
picture credit: Marie Claire Korea

Wie berichtet, wurde der Schauspieler Jo Byeonggyu beschuldigt, einen ehemaligen Mitschüler gemobbt zu haben. Diese Anschuldigungen wurden zunächst dementiert und haben sich dann auch recht schnell aufgelöst, weil einer der Beschuldiger zugegeben hat, dass es sich dabei um eine Lüge gehandelt hat.

Nun griff er das Thema selbst nochmal auf. In seinem neuesten Instagram-Post schrieb er, dass er schon bald alles verraten würde.

Jo-Byeonggyu-Insta-Story

Update: Falschmeldung von HB Entertainment

HB Entertainment hat fälschlicherweise darüber berichtet, dass das angebliche Opfer nun seinen Account gelöscht hat. Dem ist aber nicht so.

Gelöscht wurden hingegen sämtliche Posts in dieser Angelegenheit.

Update: Jo Byeonggyu hat langen Insta-Post dazu veröffentlicht

Nun hat er einen langen Post auf Instagram verfasst, in dem er die Angelegenheit aufklärt. Hier die Übersetzung:

Als der erste falsche Beitrag über mich kam, war ich so schockiert, dass ich vor Ungerechtigkeit erstarrte. Obwohl wir am nächsten Tag von dem Plakat kontaktiert wurden, das um Nachsicht bat, war es für mich schwierig, über das Gefühl hinwegzukommen, Unrecht zu haben.

Wir waren uns einig, nachsichtig zu sein, aber danach tauchten weitere böswillige Posts auf, und ich war erstaunt darüber, wie Menschen Fotos, die nichts mit ihren Worten zu tun hatten, als „Beweis“ dafür verwenden konnten, dass alles, was sie schrieben, die Wahrheit war. Als sich im Internet falsche Aussagen und Widerlegungen verbreiteten, fühlte ich mich desillusioniert und zweifelte an dem Leben, das ich 26 Jahre lang geführt hatte [koreanisches Alter].

Ich habe erfahren, dass die Person, die behauptete, ein Klassenkamerad von mir in Neuseeland zu sein [Online-Benutzer „D“], ein zufälliges Foto ohne Erlaubnis eines anderen Klassenkameraden verwendet hatte. Es scheint, als wären wir auf die gleiche Schule gegangen, aber wir waren nicht bekannt, und wir sind noch nie zusammen Karaoke gegangen, und es ist auch nicht wahr, dass ich dort Gewalt begangen habe. Diese Person hat nun ihren falschen Beitrag gelöscht und prüft durch einen Bekannten, ob eine milde Behandlung möglich ist. Ich möchte betonen, dass das Löschen des Beitrags und die Entschuldigung nicht das Ergebnis einer drohenden Behandlung oder Einschüchterung sind.

Es ist wahr, dass ich als Kind in der Grundschule gerne Fußball gespielt habe, aber es ist nicht wahr, dass ich andere Kinder mit Gewalt oder Gewalt auf dem Spielfeld rausgeschmissen habe. [Dies bezieht sich auf den Beitrag, der von „B.“ hochgeladen wurde.] Im zweiten Semester der dritten Klasse der Grundschule wechselte ich nach Bucheon. Ich habe auch noch nie Geld von anderen erpresst oder bin Motorrad gefahren.

Ich träumte davon, ein Fußballspieler zu sein und war ein spielerischer und fröhlicher Schüler. Wie alle anderen hatte ich Freunde, mit denen ich eng verbunden war, und Menschen, mit denen ich nicht befreundet war. Mir ist bewusst, dass ich nicht frei von den Erinnerungen derer sein kann, die ich nicht gut kannte. Aber als ich böswillig für Dinge gerahmt wurde, die ich nicht auf der Grundlage eines Beitrags und eines nicht verwandten Fotos getan habe, konnte ich absolut nichts tun. Mehrere Tage lang hielt ich es aus, während ich versuchte, Gedanken loszuwerden, die ich nicht denken sollte.

Ich hatte Angst davor, vage Beiträge zu schreiben, die die Leute dazu bringen würden, mich als richtig oder falsch zu beurteilen, also habe ich meinen Account und meine Beiträge gelöscht. Warum wurde ich immer wieder zum Ziel derart volatiler Berichte und warum musste ich mich jedes Mal erklären? Ich war vorsichtig, eine Antwort zu geben, weil ich wusste, dass meine Erklärungen auch ein weiterer Pfeil werden könnten, ein weiteres Werkzeug für andere, um in ihre imaginären Geschichten über mich zu passen.

Es fällt mir schwer, diese Situation zu ertragen, in der ich für Dinge missverstanden werde, die ich nicht nur wegen eines Fotos und einiger Absätze getan habe. Ich kann nicht einzeln auf all diese anonymen falschen Gerüchte und böswilligen Kommentare antworten. Wir haben um eine Untersuchung gebeten. Bitte habt etwas Geduld. Bitte.