Jindo

Jindo ist eine Insel im Gelben Meer. Ihr Name bezeichnet gleichermaßen den dortigen Landkreis sowie auch die Hunderasse, die von dieser Insel stammt und sich mit der Zeit über die koreanische Halbinsel hinweg angesiedelt hat. Es handelt sich um die drittgrößte Insel in Südkorea. Im Jahr 1597 ereignete sich durch die Seeschlacht von Myongnyang direkt vor der Küste ein geschichtsträchtliches Ereignis. Seit dem Jahr 1984 verbindet die Jindo-Brücke diese Insel mit dem Festland. Sie ist jenes Bauwerk, für das dieses Gebiet am bekanntesten ist.

Jindo ist eine Insel, die verschiedene Landkreise beherbergt. Die größ0te Gemeinde trägt den Namen Jindo-eup 진도읍 und zählt mehr als 10.500 Einwohner. Zu erreichen ist die Insel über verschiedene Kreuzfahrtschiffe oder auch direkt über die Jindo-Brücke.

picture credit: Piotrus

Das ist Jindo

Jindo-gun 진도군, bekannt als Jindo Island
liegt direkt an der Küste zum Gelben Meer
Hotels Ø 15€ ✩✩ / 75€ ✩✩✩✩


Zwischen Juli und September werden auf dem Festland die höchsten Temperaturen erreicht. Durchschnittlich herrschen dann 16°C in der Nacht vor. Aber auch von April bis Juni bietet es sich bereits an, die Insel zu besuchen. Des nachts erreichen die Temperaturen in diesem Zeitraum rund 6°C.

Jindo’s Sehenswürdigkeiten – das gibt es hier zu sehen

Wer die Insel erkunden möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Ihre zum größten Teil landschaftliche Gestaltung lässt wenig Platz für Hochhäuser und trotzdem sind auch solche weitab der Berge zu finden, wenn man in die größte Gemeinde reist. Hier ein paar der schönsten und gleichzeitig auch bedeutsamsten Sehenswürdigkeiten, die auf Jindo zu finden sind:

picture credit: Piotrus

Jährlich findet das Moseswunderfestival statt, das stets über einen Zeitraum von drei Tagen hinweg andauert. Es ähnelt der Teilung des Meeres, die in der christlichen Religion von Moses durchgeführt wurde. Daher hat das Fest auch seinen Namen.

picture credit: travel oriented

Das Ullimsanbang House liegt inmitten eines Naturschutzgebietes auf der Insel. Es handelt sich hierbei um das Geburtshaus und jahrelanges Zuhause der Künstlerfamilie Yu. Noch heute sind verschiedene Kunstwerke hierin aufgestellt. Das Haus befindet sich am Fuße des 485 Meter hohen Cheomchalsan und grenzt an den Ssangyesa Tempel im Norden an.

picture credit: Piotrus

Auch in Jindo gibt es eine Statue von Admiral Yi zu bewundern. Sie befindet sich direkt an einer Küste, umgeben von einem weißen Platz. Dort wacht sie über die Neuankömmlinge auf der Insel. Hinter ihr liegt ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt der Insel.


DRINGEND: ansoko braucht eure Spenden, um finanziert zu werden!

ansoko ist absolut von Werbeeinnahmen und Spenden abhängig. Um die Seite weiter betreiben zu können, bin ich auf eure Mithilfe angewiesen! Im Moment findet deshalb eine Spendenrallye statt, um ansoko bis Juni 2023 komplett durchfinanziert zu haben.
Im Augenblick sieht es leider so aus, dass die bisher eingegangenen Spenden noch nicht einmal reichen, um die Seite über den aktuellen Monat (Mai 2022) hinweg zu finanzieren. Ändert sich daran nichts, muss ich den Newsbereich mit Ende des Monats schweren Herzens einstellen.

Bisher eingegangene Spenden: 176 € (Das Ziel sind 15.000 €!)

Der Spendenstatus wird alle paar Stunden aktualisiert. Vielen, vielen Dank an jeden, der sich daran beteiligt!