Jin (ehem. Lovelyz) eröffnet, dass sie ein Netzuser seit Monaten terrorisiert
picture credit: Woollim Entertainment

Die ehemalige Lovelyz Sängerin Jin wird seit Monaten von einem User auf Instagram aufs Härteste attackiert. Nun wird sie rechtliche Schritte dagegen einleiten. In ihrer Instagram-Story hat sie ein paar Einblicke darin gewährt, wie heftig es dabei zugegangen ist.

Lovelyz-Jin-Insta-Story-1

Lovelyz-Jin-Insta-Story-2

Lovelyz-Jin-Insta-Story-3

Seit letzten September schreibt ihr die Person Nachrichten, in denen sie beleidigt und bedroht wird. Sie wird mehrfach dazu aufgefordert, damit aufzuhören, ihn (oder sie?) zu blockieren. Es ist nicht ganz klar, ob es sich um einen Nutzer mit mehreren Konten handelt, oder um mehrere Personen. Da auch persönliche Informationen, wie Telefonnummern oder Adressen genannt werden, scheint es sich dabei um zumindest einen Stalker zu handeln.

So schreibt Jin unter anderem in ihrer Story:

Seit letztem September und auch jetzt noch schickt mir eine Person Nachrichten voller imaginärer Geschichten, die sich in ihrem Kopf ausgedacht und mit fluchender Sprache beladen sind. Manchmal versuchen sie sogar, mich über Instagram anzurufen. Sie verwenden viele verschiedene Benutzernamen, aber aufgrund des Inhalts oder der Formulierung der Nachrichten glaube ich, dass es sich um eine Person handelt, die mehrere Konten verwendet. Persönliche Angriffe auf mein äußeres Erscheinungsbild oder Angriffe auf meinen Charakter sind selbstverständlich. Sie beschuldigten mich sogar, ihrem Verhalten oder ihrem Make-up-Stil zu folgen. Sie beschuldigten mich auch fälschlicherweise, mit einem Sunbae-Künstler auszugehen, und warnten mich, damit aufzuhören, es ihnen zu schwer zu machen. Aber derjenige, der es wirklich schwer hat, bin ich… Zuerst dachte ich, es würde vorbeigehen, wenn ich es ignoriere. Aber nachdem ich diese Anfälle im letzten Jahr ertragen habe, ist mein Herz zu stark beschädigt. Jetzt habe ich beschlossen, dass ich mich nicht länger zurückhalten kann, um mich zu schützen. Wenn die oben genannten Aktivitäten fortgesetzt werden, bleibt mir keine andere Wahl, als mit energischen rechtlichen Schritten zu reagieren.

In einer weiteren Story versicherte sie dann ihren Fans, dass die in den Nachrichten erwähnten Adressen oder Telefonnummern nicht länger mit ihr zusammenhängen und ihre Privatsphäre damit gewährleistet sei.


Gefällt euch ansoko? Dann unterstützt mich gerne mit einer Spende! Euer Beitrag sorgt dafür, dass es weiterhin eine unabhängige, deutschsprachige Seite über Korea & KPOP geben kann. DANKE!